Reisen

Tag 13 meiner Tour de France

Tag 13 meiner Tour de France – „Sur le pont d’Avignon l’on y danse … “ Wer kennt dieses Lied nicht. Wer nach Avignon fährt, denkt zwangsläufig daran. Wohl auch eine Gruppe Schweizer, die sich auf der Brücke einen Spaß machten. Die Männer der Gruppe hatten sich etwas ausgedacht: Sie erscheinen als Franzosen verkleidet und tänzeln ihren Frauen entgegen, die am Ende der Brücke – wobei Ende heißt, die Brücke endet Mitten im Fluss – auf sie warteten. Es sollte wohl eine…
Tag 13 meiner Tour de France – „Sur le pont d’Avignon l’on y danse … “ Wer kennt dieses Lied…
Tour de France
Reisen

Tag 12 meiner Tour de France

Tag 12 meiner Tour de France – heute kam irgendwie alles zusammen. Schon nach dem Schreiben des Blog-Beitrags schoss mir die Hexe in den Rücken – Hexenschuss, Lumbago. Na super, irgendwie wollte ich es nicht wahr haben. Das Ziehen im Kreuz war nicht zu ignorieren. Beim Radeln selbst spürte ich nichts, aber beim Absteigen und Gehen. Hexenschuss auf der Tour „Wird schon wieder“, denke ich. Wurde aber nicht besser im Laufe des Tages. Eigentlich habe ich ja „nur“ 28 Kilometer vor mir.…
Tag 12 meiner Tour de France – heute kam irgendwie alles zusammen. Schon nach dem Schreiben des Blog-Beitrags schoss mir…
Tour de France
Reisen

Tag 11 meiner Tour de France

Tag 11 meiner Tour de France – wie’s halt manchmal so geht. Müde, ausgelaugt, gut gegessen – und schon sind alle Vorsätze dahin. Der Blog-Beitrag entsteht am Folgemorgen. Was ist am Tag 11 meiner Tour den France passiert? Irgendwie habe ich wohl die >> auf der Karte übersehen. Von Aix-en-Provence ging es steil bergauf Richtung Cavaillon, das kurz vor Avignon liegt. Ich dachte, ich hätte die größten Anstiege bereits hinter mir. Von wegen. Nach dem Anstieg, dann der nächste Anstieg – Richtung…
Tag 11 meiner Tour de France – wie’s halt manchmal so geht. Müde, ausgelaugt, gut gegessen – und schon sind…
Tour de France
Reisen

Tag 10 meiner Tour de France

Tag 10 meiner Tour de France – ich kann mir momentan Gelassenheit erlauben, nachdem ich doch schon ein ganzes Stück des Weges hinter mir habe. Adieu Marseille, bienvenue Aix-en-Provence. Also auf nach Aix-en-Provence. Sweet Memories Ich hatte die Stadt in guter Erinnerung – und die wollte ich auffrischen. Wer kennt das nicht: Da rumort in dir eine Erinnerung aus längst vergangenen Zeiten, die du irgendwie bestätigt sehen willst. Natürlich weißt du genau, dass es nicht so sein kann wie früher. Aber eine…
Tag 10 meiner Tour de France – ich kann mir momentan Gelassenheit erlauben, nachdem ich doch schon ein ganzes Stück…
Tour de France
Reisen

Tag 9 meiner Tour de France

Tag 9 meiner Tour de France – ich geb’s zu, ich hab’s getan. ich habe mir eine Fahrkarte gekauft für die Strecke Cannes-Marseille. Die Aussicht auf eine vielbefahrene Route National bei sommerlicher Hitze und dazu noch mit vielen Steigungen haben mich kapitulieren lassen. Ganz abgesehen haben mein Hintern und meine Lippen so noch einen Tag länger Zeit, sich zu regenerieren. Mit dem Zug nach Marseille Ich nahm also den Zug um 9.19 Uhr von Cannes nach Marseille. Das war auch kein…
Tag 9 meiner Tour de France – ich geb’s zu, ich hab’s getan. ich habe mir eine Fahrkarte gekauft…
Tour de France
Reisen

Tag 8 meiner Tour de France

Tag 8 meiner Tour de France – Ruhetag. Ja, ich habe mich für zwei Nächt im Hotel Couleurs du Sud in der Rue Jean Dollfus eingemietet. Das Hotel lag einfach auf dem Weg zum Vieux Port – ich war ausgelaugt und einfach nur fertig. Deswegen fragte ich nach. Obwohl gerade Filmfestspiele sind in Cannes, war noch ein Zimmer frei. Aber wer nächtigt auch schon in einem Zwei-Sterne-Hotel? Zumindest hatte das Hotel den Preis verdoppelt, unangemessen für das Qualitätsniveau – wie auch immer. …
Tag 8 meiner Tour de France – Ruhetag. Ja, ich habe mich für zwei Nächt im Hotel Couleurs du Sud…
Filme
Reisen

Tag 7 meiner Tour de France

Tag 7 meiner Tour de France – „Verderbnis“ und „Tapferkeit“, diese beiden Tarot-Karten habe ich zum Jahreswechsel gezogen. Ich glaube zwar nicht daran, aber so ganz unrecht hatten die Karten dann doch nicht, zumindest gilt das für den Tag heute. Doch davon ausführlich. Tapferkeit und Verderbnis „Tapferkeit“, nach ja, wer vom Col de La Faucille bis Cannes radelt, muss schon ein bisschen verrückt sein – und tapfer. Immerhind sind es laut Google Maps 524 Kilometer und 3733 Höhenmeter. Mein Fahrad-Navi sagt…
Tag 7 meiner Tour de France – „Verderbnis“ und „Tapferkeit“, diese beiden Tarot-Karten habe ich zum Jahreswechsel gezogen. Ich…
Tag 7 meiner Tour de France
Reisen

Tag 6 meiner Tour de France

Tag 6 meiner Tour de France – aufgeben gilt nicht. Ja, sorry, ich muss es leider gestehen, packte mich doch zwischendurch die Lust, einfach in den Zug zu steigen und mich bis Nizza fahren zu lassen. Bon, ich habe diesem Impuls widerstanden. Aber alles der Reihe nach. Tag 6 meiner Tour de France Ich wusste schon in Digne-les-Bains, dass eine schwere Etappe vor mir steht: 1400 Höhenmeter wies zumindest mein Fahrrad-Computer aus – und auch Google Maps machte mir keine…
Tag 6 meiner Tour de France – aufgeben gilt nicht. Ja, sorry, ich muss es leider gestehen, packte…
Tour de France
Reisen

Tag 5 meiner Tour de France

Tag 5 meiner Tour de France – erstens kommt es anders als man denkt. „Ja mach nur einen Plan! Sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch nen zweiten Plang; geh’s tun sie beide nicht“, Bert Brechts Ballade von der „Unzulänglichkeit menschlichen Planes“ traf mich wieder voll – beim Bezahlen meiner „Addition“, sprich meiner Rechnung im Restaurant „La Taverne“ in Digne-les-Bains in Frankreich. Aber der Reihe nach: Ich hatte „Beignet d’encornets et crevettes ‚panko'“ bestellt. Dazu ein Panaché, sprich…
Tag 5 meiner Tour de France – erstens kommt es anders als man denkt. „Ja mach nur einen…
Reisen

Tag 4 meiner Tour de France

  Tag 4 meiner Tour de France – Karten lügen selten, zumindest in unserem technischen Zeitalter. Die Strecke von La Mure bis Gap weist einige aufstrebende > auf und einige  <, manchmal sogar >> und <<. Wer nur ein bisschen Karten lesen kann, weiß, was das heißt: Steigungen und Gefälle. Das schlimmste Stück auf der Route Napoleon war dann der Col Bayard mit 1248 Höhenmetern. Aber davon später. Kurz nach La Mure bog ich auf eine Nebenstraße ab, die nach…
  Tag 4 meiner Tour de France – Karten lügen selten, zumindest in unserem technischen Zeitalter. Die Strecke…
Reisen

Tag 3 meiner Tour de France

  Tag 3 meiner Tour de France – der Tag fängt schon mal perfekt an. Das Fahrradgeschäft öffnete schon kurz vor zehn Uhr. Allerdings war der Meister umlagert von Kunden, die ihr Velo ganz schnell repariert haben wollen. Ich mogle mich dazwischen, schließlich will ich „nur“ ein Paar Mountainbike-Schuhe. Der Meister merkt schon, dass ich ein einfacher Kunde bin und sucht mir passende Schuhe raus, drückt mir ein Werkzeug in die Hand und lässt mich allein. Ich kann ihm begreiflich…
  Tag 3 meiner Tour de France – der Tag fängt schon mal perfekt an. Das Fahrradgeschäft öffnete…
Tour de France
Reisen

Tag 2 meiner Tour de France

Tag 2 meiner Tour de France. Ich war ja gewarnt – es würde wohl nicht ganz so einfach werden wie am ersten Tag. War es auch nicht. Ich hatte geplant, von Seyssel bis Grenoble zu radeln.Laut meinem Fahrrad-Navi sollten es 106 Kilometer sein. Ambitioniert! Beides habe ich brav beherzigt. Tapfer eingecremt und guten Mutes aufs Rad geschwungen. Trotzdem brennen am Abend die Oberarme, die der Sonne ausgesetzt waren. Das erste Stück geht an der Rhone entlang. Anders als an der…
Tag 2 meiner Tour de France. Ich war ja gewarnt – es würde wohl nicht ganz so einfach…
null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung

Menü