Inflation frisst Rente

Finanzen

Werbung

Intro

Contents

Mit 7,3 Prozent Inflation sind die Preise im März 2022 so stark gestiegen wie seit annähernd 40 Jahren nicht mehr. Das Geld der Rentner ist immer weniger wert.

Für Rentner im Westen kommt es 2022 knüppeldick – die Rentenerhöhung blieb aus, dafür beginnt die Inflation an, zu traben. Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen als Veränderung des Verbraucher­preis­index (VPI) zum Vorjahresmonat – betrug im März 2022 dem Statistischen Bundesamt zufolge 7,3 Prozent betragen. Der Preisauftrieb verstetig sich also – und das dürfte noch nicht das Ende sein.

Im Februar 2022 hatte sie bei +5,1 Prozent gelegen. Damit erreichte die Inflation im März 2022 einen neuen Höchststand seit der Deutschen Vereinigung. Im früheren Bundesgebiet hatte es ähnlich hohe Inflationsraten zuletzt im Herbst 1981 gegeben, als infolge des Ersten Golfkrieges zwischen dem Irak und dem Iran die Mineralölpreise deutlich gestiegen waren. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stiegen die Verbraucherpreise im Vergleich zum Februar 2022 sprunghaft um 2,5 Prozent.

inflation

Die Inflation steigt rasant   Quelle. Statistisches Bundesamt

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Rentenplaner für Dummies

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner