image_pdfimage_print

Anders als die Deutschen setzen auch die Niederländer, wie die Schweden und Norwegern auf den Kapitalmarkt für die Altersvorsorge. Die Niederländer brauchen deswegen vor Altersarmut auch keine Angst haben. Was wir von den Niederlanden lernen können.

An sich ist das niederländische Rentensystem auch nicht anders aufgebaut als das deutsche: Es ruht theoretisch auf drei Säulen – dem Allgemeinen Rentenversicherungsgesetz (AOW), einer Betriebsrente und privater Altersvorsorge.

Das war’s aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Denn, wer in den Niederlanden wohnt oder arbeitet, ist nach dem Allgemeinen Rentenversicherungsgesetz (Algemene Ouderdomswet, AOW) versichert.  Wer das AOW-fähige Alter erreicht hat, hat Anspruch auf eine entsprechende Rente. Sie ist nicht mehr als ein Grundeinkommen und deckt das Existenzminimum ab.

Rentenalter auf 66 Jahre angehoben

Anfang 2018 wurde das Renteneintrittsalter auf 66 Jahre angehoben, 2021 wird es weiter auf 67 angehoben und ab 2022 erhöht sich das Renteneintrittsalter dann schrittweise um drei Monate pro Jahr entsprechend der höheren Lebenserwartung. Wer also, wie ich, am 1. März 1954 geboren wurde, kann in den Niederlande erst mit 66 plus acht Monate in Renten gehen, wenn er den vollen AOW-Satz bekommen will. Die Grundrente entspricht etwa 70 Prozent des gesetzlichen Mindestlohns plus Urlaubsgeld. Der Mindestlohn betrug 2018 rund 1595 Euro (70 % = 1116).

Von den Niederlanden lernen

In die AOW zahlt fast jeder ein – und zwar 17,9 Prozent des Einkommens. Die Bemessungsgrenze liegt bei 33 791 Euro (2017). Das Geld wird vom Arbeitgeber abgeführt.

Mit der umlagefinanzierten Grundrente kann niemand große Sprünge machen. Aber es gibt ja noch die kapitalgedeckten Pensionsfonds. Was es damit auf sich hat? Rund 90 Prozent der Holländer haben eine Zusatzrente aus einer der annähernd 400 Pensionsfonds. Selbstständige ohne Beschäftigte sind meist nicht drin. Jeder kann sich jederzeit über den Stand seiner Rentenansprüche online auf der Webseite MijinPensioenoverzicht.nl informieren.

Rentenniveau von 70 Prozent

Dank AOW plus Betriebsrente kommen die Holländer im Ruhestand auf ein Einkommen von 70 Prozent des Durchschnittsgehalts (bezogen auf die gesamte Berufsphase). 70 Prozent Altersvorsorge-Niveau ist doch deutlich höher als 48 Prozent Rentenniveau wie in Deutschland. In der Regel zahlt der Arbeitgeber zwei Drittel zur Betriebsrente, der Arbeitnehmer ein Drittel.

Die niederländischen Pensionsfonds legen auf dem Kapitalmarkt an, deswegen können in einzelnen Jahren durchaus negative Renditen herauskommen. Der „Zorg & Welzijn“ Pensionsfonds beispielsweise weist für 2018 einen Verlust von 0,4 Prozent aus, aber 2017 kam er auf 5,1 Prozent Rendite, 2016 auf zwölf Prozent, 2015 auf ein Minus von 0,1 Prozent, 2014 auf 15,5 Prozent, 2013 auf 3,7 Prozent, 2012 auf 13,4 Prozent und 2011 auf 8,4 Prozent. insgesamt kann sich das sehen lassen.  „Zorg & Welzijn“ ist vor allem für den Gesundheitssektor tätig. Wie die anderen Pensionsfonds setzt auch „Zorg & Welzijn“ auf den Kapitalmarkt – und das weltweit. Die Aufsicht der Fonds liegt bei der Niederländischen Zentralbank DNB und nicht dem Staat.

Mehr Infos zum niederländischen Rentensystem:

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie über Rentensysteme im Ausland. Bislang sind Beiträge erschienen über:

 

  • schweden   Schweden Anders als die Deutschen setzen auch die Schweden auf den Kapitalmarkt für die Altersvorsorge – und fahren deutlich besser als wir Deutsche.

 

 

Dieser Beitrag erscheint im Rahmen der Challenge von Nadine Becker, die zu „28 Days of Blogging“ aufgerufen hat. Das heißt, 28 Tage im Februar jeden Tag einen Blog-Post zu schreiben. Alle Blogger, die mitmachen, verlinken ihre Beiträge auf Facebook in der Gruppe 28 Days of Blogging, bei Pinterest und Instagram. Bin selbst gespannt, ob ich das in letzter Konsequenz durchhalte.  Also, bleibt neugierig – wo immer ihr auch mitlest und haltet Ausschau nach #28daysofblogging .

Wer noch alles mitmacht bei #28DaysofBlogging:

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

4 Comments

  1. […] Niederländer machen’s besser, die Dänen, die Finnen, die Australier, die Schweden, die Norweger, Singapur, […]

    Antworten

  2. […] | Increase Creativity | Digitallotsen | Haus und Beet | Gut Essen in München | Out of Munich | Vorunruhestand | Mami Rocks | Ciclista | Flying Thoughts | Ich lebe! […]

    Antworten

  3. Das deutsche Rentensystem ist gelinde gesagt eine Katastrophe. Für die Rentner, die in Armut leben müssen und für die junegn Menschen, die dafür aufkommen müssen, weil frühere Generationen an Politikern auf Pump gelebt haben.

    Antworten

  4. Selbstverständlich ist das niederländische Rentensystem ein Vorbild für Deutschland. So sollte es auch in Deutschland sein. Leider hat die deutsche Politik viele Rentner zu Almosenempfängern gemacht. Die Niederlande sind so nah und offensichtlich für die deutschen Politiker so fern daß sie rein gar nichts von den Niederlanden gelernt haben. Es ist wahrhaft eine Schande wie unsäglich die deutsche Politik versagt hat wenn es um die Altersversorgung der Menschen geht die das Bruttosozialprodukt erwirtschaften. Ich frage mich immer wieder haben die deutschen Politiker einen so niedrigen IQ daß sie nicht in der Lage sind von Ländern zu lernen die es besser machen oder steckt Methode dahinter. Das Bundesland NRW aus dem ich komme ist der unmittelbare Nachbar von den Niederlanden. Die Mitglieder der Landesregierung bekommen die höchste Vergütung von allen Bundesländern der BRD. Trotzdem hat sich in diesem Bundesland noch kein Politiker auch nur einen Gedanken darüber gemacht was man von den Niederlanden lernen kann. Das ist Ignoranz auf höchster Ebene. Die SPD Vorsitzende Nahles kommt aus Rheinland-Pfalz. Das liegt etwas weiter weg von den Niederlanden. Daher könnte man bei den SPD Politikern Nachsicht haben. Bei Nahles habe ich noch weitere Nachsicht. Ich wage zu bezweifeln daß Sie die Weitsicht besitzt über die deutsche Grenze zu schauen um zu sehen wie die Nachbarn ihre Probleme bewältigen. Bei ihr mag es der IQ sein und bei anderen Politikern ist es einfach Ignoranz und Unfähigkeit etwas verbessern zu können und zu wollen. Offensichtlich haben die niederländischen Politiker einen höheren IQ. Dazu möchte ich die Bürger der Niederlande herzlich beglückwünschen.

    Antworten

Kommentar verfassen