Seniorenportal Wizelife schließt Ende März

FinanzenGesundheitLebenReisenSoziales

Werbung

Das war’s dann mit Wizelife – das Seniorenportal stellt Ende März seinen Betrieb ein. Offensichtlich hat es sich wirtschaftlich nicht gerechnet – irgendwie schade.

Das am 27. September 2012 als „Seniorbook“ gestartete Portal für Seniorinnen und Senioren ist nicht ganz zehn Jahre alt geworden, denn am 31. März 2022 wurde es eingestellt. Das soziale Netz mit seinen nach eigenen Angaben 300.000 Nutzern hat eine bewegte Geschichte hinter sich: Am 11. Oktober 2016 ist „Seniorbook“ in „Wize.life“ umbenannt worden.  Seniorbook drohte damals wohl ein Rechtsstreit mit „facebook“ wegen der Ähnlichkeit des Namens. Die Macher wollten es wohl darauf wohl nicht anlegen und haben sich zur Umbenennung entschlossen.

Wizelife statt Seniorbook

Ob das damals so klug, darf zumindest bezweifelt werden. So richtig verstanden haben wohl die meisten Nutzer nicht, was Wize.life bedeutet. „Wize“ steht in Anlehnung an das englische „wise“ für weise und „life“ für Leben. Aber damit konnten vermutlich nur die Wenigsten etwas anfangen. Die Ausrichtung auf eine mögliche Internationalisierung des Netzwerks war ein Irrweg.

Die Macher um Florian Festl, der damals von „Focus Online“ kam und dahin wieder zurück gegangen ist, wo er heute als Chefredakteur arbeitet, hatten viel vor mit dem 50plus-Portal – die Energie verpuffte allerdings und der Erfolg blieb aus. Vermutlich waren auch die Hemmnisse im Unternehmen selbst zu groß und die Erwartungen zu hoch. Vermutlich haben sie überschätzt, dass die Generation 50plus sich aus anderen Quellen informiert und breiter aufgestellt ist.

Das sind die Abschiedsworte des Wizelife-Team:

Die Wizelife GmbH hat zum 31. März 2022 den Betrieb der Plattform wize.life eingestellt. Danke, dass ihr uns so viele Jahre begleitet und die Treue gehalten habt. wize.life hat sich für viele zur sprichwörtlichen zweiten Heimat im Netz entwickelt. Hier wurde gelacht, geweint, gestritten. Wir haben viele tolle Momente gemeinsam erlebt, jede Menge Gedanken ausgetauscht. Alles, alles Gute für euch. Bleibt gesund. Euer wize.life-Tea

Übersicht Senioren-Portale:

Übersicht Communities

  • Senioren-Ratgeber: Gehört zur Apotheken-Umschau und ist ein Magazin und weniger eine Community
  • Platinnetz.de – wobei das Portal 2013 von Feierabend.de übernommen wurde. Feierabend.de ist mit annähernd 200.000 Mitglieder die zurzeit wohl größte und eine der ältesten Communities für die 60plus-Generation. Die Webseite wird nach eigenen Angaben von mehr als acht Millionen Besuchern genutzt. An den Start ging Feierabend.de bereits 2008.
  • Seniorentreff.de – das nach eigenen Angaben älteste soziale Netz „in Deutschland und Europa“ für Senioren. Gegründet wurde es 1998. Die Macher setzen auf user-generated content, sprich, die Mitglieder gestalten die Inhalte weitgehend. „Redaktionell addieren wir Text, die einen Mehrwert für unsere Besucher haben“, ergänzt Seniorentreff. Seniorentreff ist wiederum im Seniorenportal aufgegangen.
  • Lebensfreude50.de – versteht sich als Partnerbörse „für Männer und Frauen über 50“ (O-Ton Betreiber). Nach eigenen Angaben hat das Portal mehr als 80.000 Mitglieder
  • Best Ager Society Österreich – aktive Menschen ab 55+ | weder juvenil – noch senil.
  • Romantik-50plus.de – eine Partnerbörse für die Generation 50+
  • Vivemus.de – „alt werden wir später“, so das Motto der Plattform. Die Macher beackern Themen wie Gesundheit, Finanzen, Kultur, Reisen
  • Herbstzeit.de – Treffpunkt für Menschen im besten Alter
  • 50plus-Treff – eine Community mit mehr als 280 000 Mitgliedern, die sich vor allem als Partnerbörse versteht

Das Angebot an entsprechenden Online-Plattformen hat sich schon deutlich ausgedünnt – und wird sich vermutlich noch weiter ausdünnen. Die Erwartungen der Best Ager sind hoch, sind doch die meisten bereits mit Computer und Internet aufgewachsen.

Ein Bild aus besseren Tagen

Das Team von noch-seniorbook und später wize.life

Das Team von noch-seniorbook und später wize.life – davon ist jetzt nichts mehr übrig geblieben. In der Mitte übrigens Florian Festl (heute Focus-Online-Chefredakteur) und Alexander Schiechel (3. von links), bis Februar 2022 Geschäftsführer der Wizelife GmbH

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Rentenplaner für Dummies

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner