Die besten böhmischen Kolatschen

Rezepte

Werbung

Wer böhmische Eltern hat, ist sicher mit Kolatschen verwöhnt worden – das traditionelle Gebäck dieser Region schlechthin. Sieht großartig aus und schmeckt hervorragend. Einfach mal selbst ausprobieren.

Böhmische Küche wird von Mehlspeis‘ dominiert – dazu gehören Liwanzen Buchteln, Dalken, Semmelbaba, Powidltascherln und eben Kolatschen. Im Grunde genommen sind Kolatschen (tschechisch: koláč ) nichts anderes als Quarktaschen – wobei, viele nehmen statt Quark (auf österreichisch: Topfen) auch Mohn und/oder Powidl. Die meisten formen Kreise, aber in unserem Fall entstehen Vierrecke mit zusammengeklappten Ecken, die eben aussehen wie Quarktaschen.

 

Kolatschen gehen immer

Kolatschen sind etwas für zwischendurch – zum Kaffee am Nachmittag oder auch als Nachtisch. Für Kolatschen braucht’s Geduld, weil sie aus Hefeteig gebacken werden – und der muss „gehen“. Das Füllen geht schnell, das Backen auch. Durchmesser der runden Kolatschen: zehn Zentimeter.

Aber wie gesagt, wir wollen viereckige Kolatschen machen – und die lassen sich mit der Hand formen und in die entsprechende Größe ziehen.

Wer will, kann dem Quark auch in Rum getränkte Rosinen beifügen oder auf dem Quark einen Kleks Powidl (Pflaumenmus) platzieren – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Und hier ist das Rezept:

kolatschen

Kolatschen

Hefeteig mit Quarkfüllung
No ratings yet
Vorbereitungszeit 2 Stdn.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Gebäck
Land & Region böhmisch
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Backofen

Zutaten
  

Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel Frischhefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 80 g Zucker
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 100 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1/2 abgeriebene Schale einer Zitrone unbehandelt

Füllung

  • 1 Ei
  • 500 g Quark
  • 2 Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 abgeriebene Schale Zitrone
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Butter

Zum Bestreichen und Bestreuen

  • 1 Eigelb
  • 1 Reibelebkuchen oder Printen

Anleitungen
 

Hefeteig

  • Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken
  • Die Hefe zerbröseln und in der Mulde mit einem TL Zucker, etwas lauwarmer Milch und Mehl vom Rand verrühren. Hefe, Zucker und Milch müssen sich aufgelöst haben. Mit Mehl bestäuben
  • Den Vorteig zugedeckt eine Viertelstunde an einem warmen Ort stellen und gehen lassen.
  • Butter in der restlichen Milch zerlassen und mit dem Rest Zucker, einer Prise Salz, der abgeriebenen Zitronenschale und den Eiern zu einem glatten Teig kneten
  • Den Teig so lange kneten, bis er Blasen wirft und sich leicht vom Schüsselrand löst
  • Den Teig eine halbe Stunde an einem warmen Ort "gehen" lassen

Füllung

  • Die Eier trennen.
  • Quark in ein Schüssel geben
  • mit Butter, Zucker, Eigelb, Speisestärke, Zitronensaft und -schale sowie Vanillezucker verrühren

Teig füllen

  • Teig portionieren und die Hefeteigstücke auf einem bemehlten Nudelbrett in daumendicke Stücke auswellen
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen
  • die Teigstücke in Quadrate ziehen und auf dem Backpapier platzieren
  • Teigstücke mit dem Quark-Gemisch bestreichen
  • Die Ecke einklappen, dass es aussieht wie ein geöffnetes Briefkuvert
  • Die Ecken mit Eigelb bestreichen und Reibelebkuchen (oder Printen) locker über die Teigtaschen reiben
  • die noch teigigen Kolatschen 10 Minuten auf dem Blech ruhen lassen
  • Backofen auf 180°C vorheizen und 15 bis 20 Minuten backen
  • Die Kolatschen sollten goldbraun sein beim Herausnehmen
Keyword böhmisch, Hefeteig, koláč, Kolatschen, Quarktaschen, tschechisch
Tried this recipe?Let us know how it was!

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ulrike Flügel
    1. März 2021 23:44

    Das Kolatschen Rezept ist wie das von meiner Oma, allerdings hat sie auch 1/4 bis 1/2 Würfel Hefe verwendet, was hier im Rezept offenbar vergessen worden ist…;-D

    Antworten
    • Helmut Achatz
      2. März 2021 06:34

      Liebe Ulrike,
      vielen Dank für den Hinweis. Tatsächlich hat die Hefe bei den Zutaten gefehlt. Was für ein Faux Pas :-(. Ich hab’s gleich nachgetragen. Ich habe mit einem halben Würfel gearbeitet – es geht auch Trockenhefe. Gutes Gelingen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Consent Management mit Real Cookie Banner