Investieren für den Ruhestand – drei Tipps

Finanzen

Werbung

Die Rente wird nicht reichen. Vorsorge tut not. Die Weichen werden in jungen Jahren gestellt. Drei Tipps, um die Versorgungslücke auszugleichen.

Arm im Alter muss nicht sein. Was aber tun, damit es nicht dazu kommt. Wie sieht der richtige Weg aus, um auch im Alter sorgenfrei zu leben? Drei Tipps, die weiter helfen.

Drei Tipps

1. Aktien für mehr Rendite

Aktien sind alternativlos, um fürs Alter vorzusorgen. Dabei gilt: je früher desto besser. Aktien bieten die Chance, selbst in der Negativzinsphase sein Vermögen zu mehren. Keine Angst vor Kursausschlägen – nach spätestens 15 Jahren sind die ausgeglichen. Wer Aktien länger hält, war bislang immer im Plus. Das Risiko relativiert sich mit der Zeit. Selbst der schwankungsanfällig Dax hat seine Verluste nach einigen Jahren immer wieder ausgeglichen. Wer im Krisenjahr 2000 eingestiegen ist, verbucht heute ein Plus von mehr als 80 Prozent – trotz drei Crashs. Wer 20 oder gar 30 Jahre Zeit hat, ist immer im Plus.

Für den Vermögensaufbau sind dabei nicht nur die Kurssteigerungen interessant. Die Dividende trägt einen wesentlichen Anteil zur Gesamtrendite bei. Wer sein Vermögen geschickt verteilt, kann sich über einen konstanten Geldfluss freuen, was das monatliche Einkommens im Alter ergänzt.

2. Kryptowährungen als Chance

In den vergangenen Jahren sind Kryptowährungen verstärkt in den Fokus gerückt. Viele denke dabei zuerst an Bitcoins, dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Alternativen. Wer zum Beispiel IOTA kaufte, konnte sich zu Spitzenzeiten über zweistellige Renditen freuen – pro Monat. Und noch immer bietet der IOTA-Kurs die Chance, ähnliche Zuwächse zu erzielen.

Dafür braucht es allerdings einen seriösen Anbieter. Je größer die angelegte Summe im Laufe der Jahre wird, desto wichtiger ist es, die Seriosität regelmäßig zu hinterfragen.

3. Die richtige Aufteilung des Geldes

Wer sein Geld auf Tages- oder Festgeldkonten bunkert, muss sich nicht wundern, wenn es an Wert verliert. Die Inflation ist zwar niedrig, aber nicht tot. Damit wird das Geld auf dem Tagesgeld- oder Girokonto immer weniger wert. Natürlich braucht jeder Reserven für unvorhergesehene Fälle, aber das sollten nicht mehr als zwei oder drei Monatsgehälter sein. Diversifikation heißt das Zauberwort. Es gilt, die richtige Balance zwischen Risiko und Rendite zu finden. Hier geht es um die Frage, zu welchen Anteilen in die unterschiedlichen Anlageklassen investiert werden sollte.

Der Paarberater Christian Thiel plädiert in seinem Buch „Schatz, ich habe den Index geschlagen“ für mehr Eigenverantwortung in Geldfragen. „Wir sollten selbst die Verantwortung übernehmen“, fordert er. „Lerne, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“, erinnert er an die Maxime der Aufklärung. Mit ein bisschen Selbstbewusstsein schafft das vermutlich jeder. Wie die Aufteilung aussieht, hängt von der persönlichen Situation ab. Es gibt kein Patentrezept für den Aufbau der Altersvorsorge – nur nichts tun, ist keine Alternative.

Das Dax-Rendite-Dreieck über 50 Jahre

Dax-Rendite-Dreieck

Dax-Rendite-Dreieck – für die meisten Zeiträume grün

Das Dax-Rendite-Dreieck ist fast ausschließlich grün. Nur in ganz wenigen Zeiträumen fuhren Anleger, die auf den Dax vertrauten Verluste ein. 

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Herbert Wendland
    23. Oktober 2020 06:10

    Vom Ansatz her nicht falsch, aber nur eine Fortschreibung der heutigen Zustände.
    Besser: 1, Rentenversicherung für alle mit Deckelung der Rente bei hohen Beiträgen; Solidarprinzip wie in der Schweiz.
    2. Nur eine Krankenversicherung, ebenfalls für alle; siehe.
    3. Dauer einer Abgeordnetentätigkeit: maximal 8 Jahre, besser nur eine Periode.
    4. Umwandlung der Parteiendemokratie in eine Volksdemokratie; wir dürfen schon bei der Kandidatenauswahl mitbestimmen. Dazu ein alle Abgeordneten umfassendes Lobbyregister.
    5. Die jetzigen Abgeordneten werden ohne Ansehen der Person nicht für eine weitere Legislaturperiode nicht mehr zugelassen.
    6. Die Sozialgesetzgebung wird so reformiert, dass nur die wirklich Schwachen durch den Staat gestützt werden.
    7. Das Bildungssystem wird durch die Ausrichtung auf die Lebensrealität reformiert und die Eigenverantwortung des Menschen hervorgehoben.
    8. Das Leben muß auf Nachhaltigkeit und Bewahrung des Planeten umgestellt werden mit eindeutigen letzten Fristen.
    Herbert Wendland

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Glücklicher werden – Facebook-Challenge

Melde dich jetzt an, dann kannst auch du 5 Tage Glücksmomente sammeln!

Werbung

Menü
Consent Management mit Real Cookie Banner