Meine Tour de France – Start am Col de la Faucille

Reisen

Werbung

Was für eine verrückte Idee, sich auf eine Tour de France einzulassen – und dazu noch ganz allein. 3640 Kilometer oder mehr abzustrampeln. Aber wer die Klappe soweit aufreißt, muss dann auch liefern. Also ab morgen geht’s los: vom Col de la Faucille nach Bellegarde und weiter nach Chambery.

Die Anfahrt war bereits mühselig, sind es doch von München bis zum Genfer See und dann weiter den Pass hoch immerhin annähernd 580 Kilometer, sechs Stunden reine Autofahrt, mit Pausen letztlch acht Stunden. Schließlich hier oben auf 1323 Höhenmetern angekommen. Meine jüngste Tochter musste mich chauffieren.

Start am Col de la Faucille

Jetzt haben wir, meine Jüngste, Felicia, und ich uns ein schönes Abendessen verdient. Mehr davon später. Wir gehen runter ins Restaurant auf einen Aperitiv.

Vorbereitung für die Tour de France

Also vor 19 Uhr hat es wenig Sinn in Frankreich zum Essen zu gehen. Wir haben mit Aperitif auf unser Abendessen gewartet. Wir entschieden uns für ein Fondue Suisse plus Salat. Das war erstaunlich gut: mit drei Käsesorten, darunter Appenzell, Gruyère und Vacherin. Als wir fertig waren, schlug der Kellner ein Ei und einen Kirsch in die Reste – formidable.

Ein kleiner Spaziergang ließ uns etwas ernüchtern: Im Sommer ist tote Hose, Geschäfte und Skilift verwaist, zwei Hotel-Ruinen. Offensichtlich lief der Wintertourismus früher auch besser.

 

Im Mai noch ein Käse-Fondue? Warum nicht

Im Mai noch ein Käse-Fondue? Warum nicht

 

 

 

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Consent Management mit Real Cookie Banner