Wie sehen die acht besten Finanztipps aus?

Finanzen

Werbung

Der Finanzblogger Salvatore Decker aus Ludwigsburg hat andere Blogger nach ihren besten Tipps gefragt. Acht haben geantwortet. Wie sehen nun die acht besten Finanztipps aus? Die Antworten helfen beim Ordnen der persönlichen Finanzen – und ebnen damit auch den Weg zu einem auskömmlichen Ruhestand. Ob sie nachvollziehbar sind, muss jeder selbst entscheiden:

Hier die acht Tipps, die der Ludwigsburger Finanzblogger zusammengetragen hat:

  • So rät Holger von zendepot.de, “optimistisch zu denken”. Ferner plädiert er für Geduld. Denn “Crash-Propheten, die Mahner und Warner unter all den Börsen-„Experten“, gab es schon immer und wird es immer geben; ihnen Gehör zu schenken macht genauso wenig Sinn wie übertriebene Euphorie im Sinne von übersteigerten Renditeerwartungen”. Holger spricht sich für Durchhalten aus.
  • Dann kommt Manuel von finanzielle.de zu Wort: Er ruft das Haushaltsbuch wieder in Erinnerung. Er sieht darin eine gute Basis. Manuel nutzt übrigens selbst eines. “Mit diesem Instrument bekommt man einen sehr guten Überblick über seine regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben”, so Manuel.
  • Tobias von www.preis-und-wert.com: Er fordert, aus Fehlern zu lernen. “Niemand macht alles richtig, gerade was den Umgang mit und die Anlage von Geld angeht, aber wenn man seine Fehler erkennt und nicht wiederholt, dann kann man enorme Summen sparen – egal ob es Vertrauen in den falschen Berater, Spekulieren am Finanzmarkt oder verpasste Chancen sind”, so sein Resümee.
  • Holger von der-privatanleger.de: “Erkenne dich selbst”, so sein Mantra. Die beste Strategie nütze nichts, wenn sie nicht zu einem passe.
  • Claudius von Plutosblog.de: Ihr Credo – „probiere dich aus und sei offen für Neues”. Also, Rat zwar annehmen, aber seine eigenen Erfahrungen machen.
  • Christine von dividenden-sammler.de: Sie zitiert Christine Bortenlänger, Chefin des Deutschen Aktieninstituts DAI mit den Worten – “Es kommt bei der Aktienanlage auf eine breite Streuung, einen langfristigen Anlagehorizont und auf kontinuierliches Sparen an.“
  • Christoph von www.finanzkueche.de: Er empfiehlt, Zeit und Geld in das eigene Humankapital zu investieren, denn “eine bessere Rendite findest Du nirgendwo”.
  • Marco von passives-einkommen-verdienen.de: Marco verurteilt das Streben nach maximalem Profit, denn es „führt früher oder später zum totalen Zusammenbruch, langfristiges – intelligentes und konservatives Wachstum ist der Schlüssel zum Erfolg”. Seine Empfehlung: “Investiere ausschließlich weltweit in mindestens 5 verschiedene Anlageklassen gleichzeitig”. Er rät davon ab, etwas zu kaufen, was der Einzelne nicht versteht – und “jedem neuen Trend ohne reifliche Überlegung hinterher zu laufen”.

Finanzblogger Decker hat sicher recht, wenn er empfiehlt, sich “den entsprechenden Blog anzusehen”.

 

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Consent Management mit Real Cookie Banner