image_pdfimage_print

Wie ist 2016 gelaufen? Ein Jahresrückblick. Das Jahr fing schon mal schlecht an mit der „Silvesternacht“ in Köln, dann der Terror in Nizza, Brexit, der Dauerkrieg in Syrien, die Wahl Trumps, der Aufstieg der AfD, der Putsch in der Türkei, die Attentate in München und Berlin. Das alles hat ein wichtiges Thema etwas in den Hintergrund gedrängt, das uns alle angeht: die Rente.

Davon sind eben nicht nur die Schon-, sondern auch die Bald-Rentner betroffen sowie die heutigen Rentenbeitragszahler. Die Google-Suchanfragen für Rente sind schon seit Monaten deutlich gestiegen – in den vergangenen Wochen um 58 Prozent. Deswegen an dieser Stelle ein Jahresrückblick der besonderen Art:

Januar

Riester kommt langsam in Verruf

Mehr Transparenz bei Riester-Verträgen gefordert

Österreichische Rentner haben’s besser als deutsche – der Beginn eines Vergleichs

Hat Blüm doch Recht? Österreichs Rentnern geht’s besser

 

Vielleicht ist ja Auswandern eine Option – in anderen Ländern lebt es sich besser als Rentner

Wo lebt sich’s am besten als Rentner im Ausland?

Februar

Die betriebliche Altersvorsorge erweist sich als Bumerang für die gesetzliche Rente

Betriebliche Altersvorsorge – Bumerang für die Rente

Dem Fiskus ist Bargeld ein Dorn im Auge

Fiskus will Bürger beim Bargeld gängeln

Für viele Rentner war Steuer bislang keine Thema, wird es aber

Wann müssen Rentner Steuern zahlen?

März

Die SPD holt das Thema Mindestrente aus der Schublade

Kommt jetzt doch noch die Mindestrente?

April

Die Diskussion um die Höhe des Rentenniveaus und der -beiträge kocht hoch

Steigen die Rentenbeiträge auf 26 Prozent?

Mai

Die Mieten  in Großstädten  steigen und lassen die Lebenshaltungskosten steigen

Was die Rente wo wert ist

Juni

Ist das noch gerecht? Pensionäre und Ex-Politiker bekommen deutlich mehr als Rentner

Wie gerecht geht es in Deutschland zu?

Juli

Die größte Rentenerhöhung aller Zeiten

Mit der Rente geht es richtig rauf

August

Wegen der Negativzinsen erhöhen die Banken ihre Gebühren

Kleine Leute büßen für Draghis Negativzins

September

Die Willkür bei der Mütterrente schreit zum Himmel

Wie Mütter bei der Rente vom Staat benachteiligt werden

Oktober

Wenn deutschen Rentenpolitiker etwas lernen können, dann von der Schweiz

Was deutsche Rentenpolitik von der Schweiz lernen kann

November

Die Rentenreform nimmt Gestalt an

Was sich durch die Rentenreform ändern könnte

Dezember

Bis 2017 ist noch etwas hin, aber die Änderungen stehen schon fest

Was sich für Rentner 2017 alles ändert


Tote des Jahres

Mal ganz abgesehen von Rente, Niedrigzins und Gebühren sind 2016 einige Ikonen, Künstler, Politiker, Denker und Schauspieler unserer Jugend gegangen

Januar

Bereits am 10. Januar starb David Bowie mit 69 Jahren
am 12. Januar starb Ruth Leuwerik mit 91 Jahren

Februar

Am 7. Februar starb Roger Willemsen, der bekannte Publizist und Moderator.
am 23. Februar dann Peter Lustig mit 78 Jahren („Löwenzahn)

März

am 6. März starb Nancy Reagan mit 94 Jahren
am 17. März geht Hugo Strasser mit 93 Jahren
am 18. März starb Lothar Späth mit 78 Jahren
am 18. März starb auch Guido Westerwelle mit 54 Jahren
am 31. März folgt Hans-Dietrich Genscher mit 89 Jahren

April

am 7. April starb die Schauspielerin Hendrikje Fitz („In aller Freundschaft) mit 54 Jahren
am 20. April starb Uwe Friedrichsen mit 81
am 21. April verlässt Prince die Bühne mit 57 Jahren

Mai

am 6. Mai starb Margot Honecker mit 89 Jahren in Chile
am 31. Mai verließ Rupert Neudeck (Cap Anamur) diese Welt

Juni

am 3. Juni schlug die Stunde für Muhammad Ali mit 74 Jahren
am 19. Juni trat Götz George mit 77 Jahren ab
am 27. Juni starb Bud Spencer mit 86 Jahren

Juli

am 7. Juli gibt Gastronomiekritiker Wolfram Siebeck sein Glas ab mit 87 Jahren

August

am 24. August starb Walter Scheel mit 97 Jahren

September

am 23. September starb Max Mannheimer, der wohl bekannteste Holocaust-Überlebende

Oktober

am 10. Oktober starb Tamme Hanken („Knochenbrecher)
am 27. Oktober starb Manfred Krug (Anwalt Liebling Kreuzberg und Werbe-Ikone für die T-Aktie) mit 79 Jahren

November

am 7. November starb Leonard Cohen mit 82
25. November war der Todestag vom ewigen Revolutionär Fidel Castro

Dezember

am 18. Dezember ging Zsa Zsa Gabor mit 99 Jahren
am 25. Dezember hört das Herz von George Michael („Last Christma“) auf zu schlagen
am 27. Dezember starb Carrie Fischer (Prinzessin Leia in Star Wars)
am 28. Dezember starb Carries Mutter Debbie Reynolds mit 84 Jahren

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

4 Comments

  1. Vielen Dank für den zusammenfassenden Rückblick auf das Thema RENTE! An den einzelnen Meilensteinen kann man deutlich erkennen, dass Alter und Rente unwiderruflich zu Wahlkampfthemen erhoben worden sind. Man erhofft sich bei den „etablierten Parteien“ davon politisch auch die Für-Stimmen der Babyboomergeneration, die sich längst zu einer ausschlaggebenden Kohorte bei der Regierungswahl gemausert hat. Schaun wer mal wie´s kommt …
    Dank auch für die umfangreiche Sterbetafel, die uns unmissverständlich ins Bewusstsein ruft, dass jeder Tag ein Geschenk ist, das wir mit Freude und Neugier, aber auch in Demut und Dankbarkeit öffnen und genießen sollten.
    Einen guten Übergang und eine gute Ankunft in bereits wenigen Stunden!

    Antworten

    1. vielen Dank

      Antworten

  2. Vielen Dank Herr Achatz für die Informationen über das Thema Rente und Altersversorgung. Es ist noch viel zu tuen um eine breite Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam zu machen. Die Deutschen stehen nach wie vor auf dem Kriegspfad mit dem Thema soziale Gerechtigkeit. Schuld daran ist einzig und allein die Politik die bei der Altersversorgung eine drei Klassen Gesellschaft erfunden hat. So lange wie ein Abgeordneter des Bundestages keine Beiträge für die Rentenversicherung bezahlen muß ist es mit seiner Bürgernähe nicht weit her. Die Beamten sind der Meinung daß Ihnen die Pensionen zustehen weil sie doch vorher so niedrig bezahlt wurden. Der Bundesinnenminister ist bestimmt kein Reformer wenn es um die Beamtenpensionen geht. Die Arbeitsministerin glaubt eine Reform durchführen zu können ohne eine Änderung des Rentensystems. Das Ergebnis wird mager sein. Satt dagegen bleiben die Altersbezüge der Bundestagsabgeordneten. Bereits nach 8 Jahren im Bundestag gibt es €1816,- Ruhestandsbezüge. Das kann sich sehen lassen. Da muß man sich über Politikverdrossenheit nicht wundern. Demokratie sieht anders aus, aber das haben weder Innenminister noch Arbeitsministerin begriffen. Auch ist die gerechte Altersversorgung der Schweiz in Deutschland noch nicht angekommen. Die deutschen Politiker wollen nicht begreifen daß mehr Bürgerbeteiligung die Demokratie belebt. Es gibt auch 2017 noch viel zu tuen. Die Bundestagswahlen stehen bevor und noch haben die Rentner das Wahlrecht. Das sollten sie auf jeden Fall nutzen. In diesem Sinne wünsche ich viel Erfolg für 2017.

    Antworten

    1. auch Ihnen viel Glück, Gesundheit und Gelassenheit für 2017

      Antworten

Kommentar verfassen