Wie die Inflation die Rente beschneidet

Finanzen

Werbung

Intro

Contents

Mit 7,4 Prozent Inflation sind die Preise im April 2022 so stark gestiegen wie seit mehr als 40 Jahren nicht mehr. Für Rentner bedeutet das, ihre Rente ist immer weniger wert.

„Die Inflationsrate erreichte damit im zweiten Monat in Folge einen neuen Höchststand im vereinigten Deutschland“, so Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Rentner im Westen bekommen jetzt die verfehlte Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) zu spüren. 2022 kommt es knüppeldick – die Rentenerhöhung 2021 blieb aus, dafür beginnt die Inflation an, zu traben. Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen als Veränderung des Verbraucher­preis­index (VPI) zum Vorjahresmonat – betrug im April 2022 dem Statistischen Bundesamt zufolge 7,4 Prozent betragen. Der Preisauftrieb verstetig sich, denn schon im März lag die Inflation bei 7,3 Prozent.

Infaltion

Die breite Masse begreift langsam, was Inflation bedeutet

 

Im Februar 2022 hatte sie noch bei +5,1 Prozent gelegen. Damit erreicht die Inflation im April 2022 einen neuen Höchststand seit der Deutschen Vereinigung. Im früheren Bundesgebiet hatte es ähnlich hohe Inflationsraten zuletzt im Herbst 1981 gegeben, als infolge des Ersten Golfkrieges zwischen dem Irak und dem Iran die Mineralölpreise deutlich gestiegen waren. Die Verbraucherpreise sind im Vergleich zum Februar 2022 sprunghaft gestiegen.

Seit Beginn des Kriegs in der Ukraine seien insbesondere die Preise für Energie merklich gestiegen und beeinflussten die Inflationsrate erheblich, so das Statistische Bundesamt. Eine ähnlich hohe Inflationsrate habe es zuletzt im Herbst 1981 im früheren Bundesgebiet gegeben, als infolge des Ersten Golfkriegs zwischen dem Irak und dem Iran die Mineralölpreise ebenfalls stark gestiegen waren.

inflation

Die Inflation steigt rasant   Quelle. Statistisches Bundesamt

Mittlerweile werden Forderungen laut, die Mehrwertsteuer auf Lebensmittel zu streichen. „Eine vorübergehende Streichung der Mehrwertsteuer könnte Verbraucher entlasten. Was spricht dafür und was dagegen?“ – diese Frage wirft der „Spiegel“-Redakteur David Böcking auf.

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner