Wie wär’s mit einem akustischen Jahresrückblick?

Leben

Werbung

Fußball-EM, Afghanistan, Vulkanausbruch auf La Palma – schon vergessen? Warum nicht mal ein Jahr in Tönen vorbei ziehen lassen, sozusagen ein akustischer Jahresrückblick?

2021 ist vorbei, was ist geblieben? Woran erinnern wir uns? Joe Biden löste Donald Trump als US-Präsident ziemlich turbulent ab; Prinz Philip, Prinzgemahl von Queen Elisabeth II starb; Italien holte sich den Fußball-Europameisterschaftstitel und der Cumbre Vieja auf La Palma brach aus. Wer das Donnern des Vulkanausbruchs hört, vergisst den Cumbre Vieja so schnell nicht wieder.

2022 ist noch jung, deswegen sollte wir aber 2021 nicht vergessen – ein Jahr, das gewaltige Umbrüche brachte, wie das Ende der Ära Merkel oder das Auf und Ab der Corona-Pandemie. Halten wir einfach einen Moment inne und nehmen das Jahr bewusst in Tönen wahr. Entschleunigung als Achtsamkeitsübung – damit die Wochen und Monate nicht einfach so vorbeifliegen. Denn, viel zu oft nehmen wir die Dinge einfach so hin, wie sie kommen – und weiter geht’s.

Jahresrückblick der besonderen Art

Das ist auf Dauer unbefriedigend. Wer fühlt, dass sich das eigene Leben genauso anfühlt, der sollte sich daran erinnern, wie wichtig es ist, hin und wieder einen Strich unter eine beendete Sache zu ziehen. Wie das genau geht, das zeigt der Geräusche Jahresrückblick 2021. Dieser gibt einem jedem Besucher auf der Website von audibene die Möglichkeit, das zu Ende gehende Jahr auf besondere Art und Weise abzuschließen. Jeder kann bestimmte prägende Geschehnisse mit den zugehörigen Geräuschen und Tönen zu verbinden. Das klingt vielleicht etwas komisch und doch erschließt sich die Idee ganz schnell. Wer das Feld für den Monat Januar beim Jahresrückblick öffnet, der kann die dafür gewählte Musik abspielen. Wahrscheinlich ist einem diese gleich von Beginn an etwas vertraut und doch ist es gar nicht so einfach, diese einem bestimmten Ereignis aus dem auslaufenden Jahr zuzuordnen. Erst nach dem vollen Abspielen der Hymne wird einem wahrscheinlich bewusst, dass es irgendetwas mit dem Präsidenten der USA zu tun haben muss. Wer diese Vorahnung hatte, der ist gut aufgestellt, um weitere spannende und zugleich klingende Rätsel aus dem hörbaren Jahresrückblick zu lösen.

Musik weckt Erinnerungen

Musik macht Mut und weckt Erinnerungen – Erinnerungen, was wir alles im vergangenen Jahr geschafft haben. Auch in diesem Jahr warten sicher einige Herausforderungen auf uns, vielleicht ein Umzug oder der Wechsel vom Beruf in den Ruhestand. Kein Grund, mutlos zu werden. Angst ist zumeist vollkommen unbegründet. Der Beweis, was wir schaffen, ist der Blick zurück auf das vergangene Jahr. Erinnern wir uns an unsere Erfolge – und ja, wir dürfen uns ruhig mal selbst auf die Schulter klopfen.

Mittels der Töne und der klaren Klänge des besonderen Jahresrückblicks rücken die Emotionen, die bei den Erinnerungen hochkommen, wieder in den Vordergrund. So, wie die Musik Erinnerungen wachruft, so gelingt es auch anderen Tönen und Klängen, bestimmte Dinge aus der Vergangenheit wieder lebendig werden zu lassen. Das sorgt für einen Jahresrückblick der besonderen Art, wie es ihn so noch nicht gegeben hat. Dabei darf der Spaß nicht fehlen: Der Jahresrückblick ist mit einem Quiz verknüpft. Nach dem Abspielen der Töne soll jeder erst einmal raten, um welches Ereignis es sich handelte. Wer nicht selbst draufkommt, kann dann ja nachschauen. So ganz einfach haben es die Quiz-Macher den Hörer nicht gemacht – ein bisschen Raten erhöht die Spannung.

 

Bild von MaeM auf Pixabay

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner