Schwäbische Krautkrapfen als ideales Winteressen

Rezepte

Werbung

Hausmannsgerichte haben leider wenig Fans. Schade. Deswegen ist es an der Zeit, Rezepte aus der Jugendzeit heraus zu kramen. Eines dieser verborgenen Schätze sind schwäbische Krautkrapfen. Schmecken gut und lassen sich auch am nächsten Tag aufgewärmt genießen.

Schwaben sind für Spätzle bekannt, weniger für Krautkrapfen – schade, denn gerade im Winter sind Krautkrapfen das passende Gericht. Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, braucht der Mensch etwas Deftiges. Aber Herbst und Frühjahr sind ja auch nicht so verkehrt. 

Krautkrapfen nur ein Winteressen?

Kraut und Schwaben – wie passt das zusammen? Offensichtlich ganz gut. Denn wie vieles andere, sind Krautkrapfen aus Nudelteig, dazu kommen Speck, Zwiebeln und Kraut. Wer den Nudelteig selbst zubereitet, sollte etwas Zeit mitbringen, denn der soll noch eine halbe Stunde ruhen.

Dann Nudelteig ausrollen und in zwei breite Streifen schneiden. Die Krautmasse drauf verteilen und einrollen. Die Rolle in vier Zentimeter dicke Scheiben schneiden und in die Auflaufform (mit Deckel) setzen. Alles andere steht im Rezept …

krautkrapfen

Schwäbische Krautkrapfen

Helmut Achatz
Hausmannsgerichte haben leider wenig Fans. Schade. Deswegen ist es an der Zeit, Rezepte aus der Jugendzeit heraus zu kramen. Eines dieser verborgenen Schätze sind schwäbische Krautkrapfen. Schmecken gut und lassen sich auch am nächsten Tag aufgewärmt genießen.
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 5 Personen

Zutaten
  

  • 600 g Mehl
  • 6 Eier
  • 6 Messerspitzen Salz
  • 3 Esslöffel Wasser
  • Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 500 g Schinken
  • 2 Dosen Sauerkraut
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • etwas Sauerrahm
  • 1 Schuss trockener Weißwein

Anleitungen
 

  • Vorbereitungszeit: 20 bis 30 Minuten
  • Backzeit: 35 Minuten
  • - Aus Mehl, Eiern, Salz und Wasser einen Nudelteig anfertigen
  • - etwas ruhen lassen
  • - Zwiebeln in der Butter andünsten
  • - Speck zugeben
  • - Sauerkraut zugeben
  • - mit Kümmel abschmecken
  • - Teig dünn ausrollen und in zwei breite Streifen teilen
  • - Krautfüllung auf dem Teig verteilen
  • - aufrollen und in 4 Zentimeter breite Streifen schneiden
  • - Ein Auflaufform (mit Deckel) mit Butter bestreichen
  • - Krautrollen mit Schnittfläche in die Auflaufform setzen
  • - mit Brühe aufgießen
  • - ein oder zwei Lorbeerblätter beilegen
  • - zugedeckt im Backofen bei 180 bis 200 Grad (Heißluft) rund 30 Minuten garen
  • - Deckel abnehmen und mit Sahne bestreichen
  • - im Backofen (Umluftgrillen) weiter 5 bis 10 Minuten anrösten lassen
  • - warm servieren
  • Dazu passt ein trockener Weißwein oder ein helles Bier
Keyword Kraut, Krautkrapfen, Nudelteig, Pasta
Tried this recipe?Let us know how it was!

 

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Schwäbische Krautkrapfen! Klingt sool. Aber gehen die als eigenständige Mahlzeit durch?
    Ich denke mir, mit ein paar Schweinswürstel könnts was werden. ???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Glücklicher werden – Facebook-Challenge

Melde dich jetzt an, dann kannst auch du 5 Tage Glücksmomente sammeln!

Werbung

Menü
Consent Management mit Real Cookie Banner