Apotheken-Umschau als Rentner-Bravo

GesundheitLeben

Werbung

Die „Apotheken Umschau“ feiert ihren 66. Geburtstag mit einem zehnseitigen Spezial im „Bravo“-Stil. Eine Super-Idee der Apotheken-Umschau.

 „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an …“ sang Udo Jürgens – und uns Babyboomern dürfte der Text noch geläufig sein. Genau so alt ist die „Apotheken Umschau“ geworden – und feiert das Jubiläum mit einem zehnseitigen Spezial im Look der „Bravo“, die ebenfalls 66 Jahre alt ist.

Apotheken-Umschau so alt wie Bravo

1956 wurden mit Apotheken Umschau und BRAVO zwei Magazine geboren, die es zum Kultstatus schafften und sich bis heute stetig weiterentwickeln. Beide Magazine waren und sind generationenprägend, klären zu Tabuthemen auf und gehen mit den neuesten digitalen Entwicklungen. In der am 15. Januar 2022 erscheinenden Ausgabe präsentiert die Redaktion der Apotheken Umschau anlässlich des Jubiläums eine „Rentner-Bravo“, die auf zehn Seiten Gesundheitscontent im Stil des Jugendmagazins BRAVO zeigt.

Marianne Koch als Dauerbrenner

Das Cover des im Magazin integrierten Spezials ziert Ärztin, Schauspielerin und einstiger BRAVO-Coverstar Marianne Koch, die im Interview über „Mutanfälle“ und Jugend im Alter spricht. Außerdem im Heft: ein Star-Report zu Virus-VIPs wie Christian Drosten, Karl Lauterbach und Marylyn Addo, eine Comic-Love-Story zwischen einem Apotheker und einer Kundin, Gesundheitstipps vom Urologen Dr. Frank Sommer und der Apothekerin Dr. Sandra Sommer sowie ein Interview mit BRAVO Digital-Chefredakteurin Yvonne Huckenholz über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Magazine.

„Mit unserer Jubiläumsaktion spielen wir humorvoll mit dem Spitznamen der Apotheken-Umschau und bieten Gesundheitsinformationen, die Spaß machen. So stellen wir mit den Corona-Expertinnen und -Experten beispielsweise die Popstars von heute vor oder bringen Marianne Koch auf das Rentner-Bravo-Cover, deren beeindruckende Vita gleichermaßen die Welten Showbiz und Medizin verkörpert“, so Julia Rotherbl, die gemeinsam mit Dr. Dennis Ballwieser Deutschlands größtes Gesundheitsmagazin leitet.

Gesundheit geht alle an

„Doch wir zeigen zugleich, dass der Begriff Rentner-Bravo nicht ganz zutrifft. Gesundheit geht ältere wie jüngere Zielgruppen gleichermaßen an und die Apotheken-Umschau möchte für jeden eine Anlaufstelle für leicht verständliche Gesundheitsinformationen bieten: über das Magazin ebenso wie über digitale Inhalte mittels Website, Podcasts, Videos und Social Media.“

Und was sagt die BRAVO zum „Apotheken-Umschau-Spitznamen Rentner-Bravo? „Ich kenne den Namen, seit ich bei BRAVO vor 21 Jahren als Redaktionsassistentin angefangen habe, und fand ihn immer sehr lustig. Das Apotheken-Umschau-Geburtstagsheft mit dem Rentner-Bravo-Spezial werde ich auf jeden Fall aufbewahren“, so BRAVO Digital-Chefredakteurin Yvonne Huckenholz.

Auflage von 7,6 Millionen

Die Apotheken-Umschau gehört zu den Dickschiffen in der Verlagsbranche. 1956 startete Verleger Rolf Becker mit einer Auflage von 50.000 Stück, heute hat das zweimal pro Monat in Apotheken als Kundenzeitschrift erhältliche Magazin eine verkaufte Auflage von 7.605.456 (IVW 3/2021) und 18,43 Millionen Leser und Leserinnen. Das Gesundheitsportal Apotheken-Umschau verzeichnet monatlich 7,45 Millionen Nutzer und mehr als 17 Millionen Visits.

Der Printtitel ist stark im Wandel, wirkt beim Cover optisch jünger, frecher und dynamischer. Die Redaktion setzt sich für eine stärkere Repräsentanz von Frauen im Gesundheitsjournalismus ein und scheut auch vor streitbaren Themen wie dem Einfluss der Lebensmittelindustrie auf das Problem Übergewicht nicht zurück.

Cross-Medial eine Selbstverständlichkeit

Der aufgrund der Corona-Pandemie veränderten Nachfrage der Bevölkerung nach schnell verfügbaren und verlässlichen Gesundheitsinformationen begegnet die Apotheken-Umschau mit neuen Angeboten und Formaten wie Podcasts und Videos. Dazu zählen der im März 2020 gestartete Podcast „Klartext Corona“ oder der Videopodcast „Nachgefragt!“.

Mit Siege der Medizin bietet die Apotheken-Umschau seit Mitte September 2021 den ersten medizinhistorischen Podcast im deutschsprachigen Raum im spannenden Storytelling-Format an. Zudem gibt es mit „Frau Doktor, übernehmen Sie!“ und „Ne Dosis Wissen“ zwei neue Podcasts der Chefredaktion, die sich an alle Professionals im Gesundheitswesen richten und ganz konkrete, praxisrelevante Informationen für den Berufsalltag bieten. Auf Social Media gibt es Themenwochen zu gesundheitsrelevanten Themen wie Organspende, Endometriose, Klimaschutz oder der Corona-Situation auf den Intensivstationen, die die Heftschwerpunkte digital verlängern.

Bild: Wort & Bild Verlag / Fotograf: Titelbild: Isolde Ohlbaum

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner