Tipps für Hobbys im Ruhestand

FinanzenLebenReisen

Werbung

Auch der Ruhestand will vorbereitet sein – sonst kommt das große Loch. Ein Patentrezept gibt es nicht, aber viele gute Tipps. Jetzt ist Zeit, Hobbys wiederzubeleben oder neue zu entwickeln.

Was kommt nach dem Arbeitsleben? Vor der Fragen stehen viele. Wie füllen wir die Zeit, die uns der Ausstieg aus dem Beruf gewährt? Die Antworten darauf sind höchst individuell und müssen das auch zwingend sein. Hier kommen einige gute Ideen und Tipps für das Leben im Ruhestand.

Nicht von 100 auf 0

In diesen Tagen gibt es viele verschiedene Modelle, um in einem geordneten Rahmen in den Ruhestand einzutreten. Angebote wie die Altersteilzeit bieten die Gelegenheit, ein Abbremsen von 100 auf 0 zu vermeiden. Darin läge das Risiko, plötzlich in ein großes Loch zu fallen. Es ist besser, das Arbeitsleben langsam auszuschleichen und die Arbeitszeit zu reduzieren.

Wer als Angestellter in einem Unternehmen beschäftigt ist, muss sich in dieser Frage mit den Vorgesetzten abstimmen. Welche Modelle gibt es vor Ort, die in Angriff genommen werden können? Für manche mag der Wechsel in Teilzeit mit etwa 60 Jahren eine Option sein. Andere möchten gerade in diesen Jahren noch das volle Pensum arbeiten, zumal sie in der Regel in einer besonders hohen Gehaltsstufe angelangt sind. Auf der anderen Seite kann der Ruhestand genutzt werden, um noch einmal den Blick auf ein neues Tätigkeitsfeld zu lenken. In dem Fall kann zum Beispiel eine Beschäftigung auf 450-Euro-Basis eine Option sein, die sich mit wenigen Tagen pro Monat erfüllen lässt.

Reisen unternehmen

Klassische Angestellte haben in ihrem Leben nur selten die Gelegenheit, ganz ohne Limitierungen zu reisen. Möglicherweise lag dies in jungen Jahren an einem zu knappen Budget. Jetzt, wo endlich genug finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, mangelt es womöglich an der Zeit. Die ersten Jahre des Ruhestands sind aus dem Grund ein sehr schöner Zeitpunkt, um sich auf eine ausgedehnte Reise zu machen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Tour per Wohnmobil durch Deutschland?

Wer gesundheitlich auf der Höhe ist, kann zum Beispiel durch den Kauf eines Wohnmobils besonders günstige Voraussetzungen dafür schaffen. Von nun an sind wir nicht mehr an die Übernachtungspreise der Hotels vor Ort gebunden, sondern können flexibel verschiedene Routen bereisen.

In diesem Kontext lohnt es sich, die gesammelten Erinnerungen gut zu bewahren. Gerade im digitalen Zeitalter fällt es uns bekanntlich schwer, die Momente präsent zu halten. Möglich macht dies zum Beispiel ein Fotobuch, das aus den digitalen Fotos gebastelt werden kann. Wer ein Fotobuch kreieren möchte, kann dies zum Beispiel hier auf dieser Seite tun.

Sport als Hobby

Gerade dann, wenn wir in einem physisch belastenden Beruf gearbeitet haben, sollten wir diese Eindrücke mit in den Ruhestand nehmen. Es gibt unzählige schöne Möglichkeiten, um auch im fortgeschrittenen Alter sportlich aktiv zu bleiben. Hierbei handelt es sich um weit mehr als einen simplen Zeitvertreib. Stattdessen können wir nachhaltig etwas für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden tun.

Eine finanzielle Frage

Letztlich ist es auch eine finanzielle Frage, wie aktiv wir unseren Ruhestand gestalten können. Wer über eine knappe Rente verfügt, dem fehlt womöglich der nötige Spielraum, um die eigenen Ideen in die Tat umzusetzen. Wer mit genügend Weitsicht geplant und in der beruflichen Laufbahn etwas Glück hatte, dem stehen deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung.

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Rentenplaner für Dummies

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner