image_pdfimage_print

Fand bei Facebook einen Beitrag von bekannten Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar zum Thema Urlaub und Offline. Auf seiner Facebook-Seite ist auch so ein wirklich eingängiges Bild. Er plädiert dafür, im Urlaub auch wirklich offline zu gehen. Das scheint für viele mittlerweile tatsächlich ein Problem. Seinen Beitrag übers Offline-Sein habe annähernd 12 500 Onliner angeklickt. Offensichtlich hat er den Nerv der Zeit getroffen, wie auch die Kommentare illustrieren.

Und hier sein Beitrag:

Nur zwischendurch: Ich sehe so viele, die trotz Urlaub immer „On“ sind. Mails aus dem Büro checken etc. Seit ein paar Jahren verwende ich in meiner Urlaubszeit folgende automatische Antwort: Ich befinde mich im Urlaub und bin in dieser Phase bewusst „offline“. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich keine eintreffenden Mails lese, weder zeitnah noch später. Ich werde alle einlaufenden Mails löschen! Falls die Angelegenheit also wichtig ist, können Sie mir Ihre Mail nach dem xx.yy.2015 zusenden. Ab dann ist mein elektronisches Postamt wieder offen. Vielleicht erscheint Ihnen diese Handlungsweise radikal, doch in Zeiten der Dauererreichbarkeit sind mir Phasen der Fokussierung und des Abstands wichtig.

Cheers
Ranga Yogeshwar

Wie gesagt – nur zwischendurch …..

Ich bin dann auch mal weg und offline, zumindest für zehn Tage … und komme wieder mit frischen Eindrücken und neuem Schwung.

bis bald und bonnes vacances

Ach ja, ihr könnt mir eine schönen Urlaub wünschen – und zudem freue ich mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog oder via Twitter an https://twitter.com/dineros

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

Kommentar verfassen