Was Metaller von der Metallrente haben

Allgemein

Werbung

Metallrente vs. ETF-Sparplan

Metallrente netto: 179 Euro -> tendenziell sogar weniger, da erhöhter Einkommensteuersatz.

ETF-Sparplan (mit gesetzlicher Rente) netto: 258 Euro -> tendenziell sogar mehr, da verringerter Einkommensteuersatz.

 

Das ist lediglich eine vereinfachte Rechnung. Entscheidend ist unter anderem, ob ein Altersvorsorger die Vier-Prozent-Regel anwendet (die historisch gesehen statistisch abgesichert ist) oder ob er lieber einen größeren Sicherheitsfaktor hätte und daraus eine 3,5-Prozent- oder 3,0-Prozent-Regel macht.

Andererseits ließe sich argumentieren, dass es sich bei den Metallrente-Annahmen lediglich um eine „werbliche“ Musterrechnung der Metallrente handelt. Es ist die Frage, ob diese errechnete Rente wirklich erreicht wird.

Das Ergebnis ist also mit Vorsicht zu genießen, da sich die Parameter im Laufe der Zeit ändern können. Was aber schnell klar wird: Die betriebliche Altersvorsorge per Metallrente ist keineswegs der klare Gewinner – im Gegenteil.

Ein ETF-Sparplan – auch wenn nur ein “kleiner” – ist daher aus meiner Sicht für jeden Pflicht!

Metallrente-Erfahrungen:

  • Der „Kern“ der Metallrente rentierte in der Vergangenheit schlechter als ein normaler ETF-Sparplan.
  • Durch zusätzliche „Garantien“ fällt die Rendite oft noch schlechter aus, da nicht alles Kapital am Aktienmarkt investiert werden kann.
  • Die Metallrente wird voll versteuert und ist voll sozialversicherungspflichtig.
  • Die Metallrente führt zu Abzügen in der gesetzlichen Rentenversicherung.
  • Die Verträge sind mit Kosten belastet, die die Rendite schmälern.
  • Die Metallrente unflexibel.
  • Die Metallrente bereitet Probleme bei Arbeitgeberwechsel.

Was ist meine Handlungs-Empfehlung?

Diese Empfehlung bezieht sich darauf, was ich persönlich tun würde. Sie stellt keine allgemeingültige Empfehlung für Dich dar, denn das kannst natürlich nur Du selbst entscheiden.

Du hast noch keine Metallrente?

  • Nur mitnehmen, was “kostenlos” ist = geschenktes Geld vom Arbeitgeber
  • Keine Entgeltumwandlung und kein Eigenanteil!
  • Den Rest anderweitig investieren.

Du hast bereits eine Metallrente?

  • Vertrag beitragsfrei stellen.
  • Nur noch mitnehmen, was “kostenlos” ist.

 

Depotstudent.de ist ein Finanzblog, den Dominik Wenzelburger gegen Ende seines Studiums im Februar 2018 ins Leben gerufen hat. Gemeinsam mit einem kleinen (aber feinen) Team aus Finanzjournalisten, Vermögensverwaltern und Börsenexperten stellt er Dir die besten Inhalte rund um die Themen Finanzen und Geldanlage bereit.

 

Bild: iStock/Geber86

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Cookie Banner von Real Cookie Banner