image_pdfimage_print

Aus dem 50plus-Portal „seniorbook“ ist am 11. Oktober 2016 „wize.life“ geworden.  Warum die Umstellung des „grausoziale Netzwerks“, wie es die Medien-Plattform turi2 tituliert – und wie geht es weiter? Offensichtlich gab es einen drohenden Rechtsstreit mit facebook wegen der Endung „book“. Die Macher von seniorbook wollen dem Rechtsstreit aus dem Wege gehen und haben sich entschlossen, seniorbook in wize.life umzubenennen.

Die Ausrichtung der Inhalte und der gemeinsame Nenner der User sollen unverändert bleiben. Lebenserfahrung ist die Klammer, die unsere Nutzer verbindet. Wir haben uns für einen neuen Namen entschieden, der dies zum Ausdruck bringt. Er setzt sich zusammen aus:

  • wize: in Anlehnung an das englische wise für weise
  • life: für die Nähe zum echten Leben – mit allen Ecken und Kanten

Communities der Best Ager
Rente & Co.
Viva, Victoria & Co. – 50plus-Magazin im Kommen

Die Macher setzen nach eigenem Bekunden auf einen englischen Namen „im Hinblick auf eine Internationalisierung des Netzwerks“. Die Schreibweise sei besonders: wize mit „z“. Das „z“ tauche in umgekehrter Form im Logo auf; es stehe für „ungewöhnliches Denken und die Erfahrung, dass das Leben nicht immer geradlinig und reibungslos verläuft“. Damit ist für wize.life das Problem mit facebook aus der Welt.

Die Seite ist seit 11. Oktober 2016 online und unter der Adresse wize.life erreichbar sein – wize.life kommt ohne „de“ und „com“ aus.

Neues Layout für wize.life

wize.life hat einen neuen Anstrich bekommen: „Basisfarbe wird ein tiefgründiges Blau sein, das ruhig, entspannend und elegant zugleich wirkt; ein Ausdruck der Gelassenheit, die sich erfahrene Menschen über Jahrzehnte aneignen“. Ein positives, harmonisches und natürliches Grün frische den Gesamteindruck auf. Die Schrift soll klar und kompakt rüberkommen.

Team und Management bleiben, so die Macher, unter dem neuen Namen unverändert und unabhängig. Die Seniorbook AG mit Sitz in München startete am 27. September 2012 unter www.seniorbook.de das „erste wirklich soziale Netzwerk“. Die Plattform wende sich an Menschen, „die Lebenserfahrung und Wissen mit anderen teilen wollen, die sich für ihre Mitmenschen interessieren, einander helfen und der Gesellschaft etwas zurück geben wollen“, beschreibt sich seniorbook selbst.

Na dann, sind wir mal gespannt. Viel Erfolg!

Übrigens, wer ist wer auf dem Bild. In der Mitte, nur so viel vorweg, ist Florian Festl, der dritte von links im Bild Alexander Schiechel … und wer sind die anderen? Für sachliche Hinweise immer dankbar.

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

9 Comments

  1. Die Generation 50 Plus hat sicher besondere, spezielle Erfahrungen und Bedürfnisse. Warum also nicht in Portal, genau für die Frau Ü50?
    Intelligente, kreative Prachtweiber 50Plus finden Ihren Weg gerne zu uns….
    http://best-ager-lounge.com/best-ager-facebook-gruppe-ue50/

    Antworten

  2. […] zur zweiten großen Community: wize.life (vormals seniorbook). Ich bin Mitglied Nummer 235 165. Mittlerweile liegt ihre Zahl schon weit über 250 000. Aktueller […]

    Antworten

  3. Ein bissl Bereitschaft, englische Begriffe anzuwenden, ist im Umgang mit dem Internet (engl.!) notwendig. Dafür muss man kein Englisch können. Genauso wenig wie man Griechisch können muss, wenn man Wörter wie Hierarchie und Therapie in Einsatz bringt. Von abstrakter Kürzelsprache mit Wörtern wie WIFI oder WLAN ganz schweigen…
    Abgesehen davon muss ja keiner wize.life aussprechen, ja nicht mal schreiben können. Einfach bei Google das eingeben, was man in der Lage ist zu schreiben. Dann wird man schon drauf kommen. Manchmal sind Suchmaschinen schlauer als Menschen. Manchmal.
    Thomas Bily, wize.life

    Antworten

    1. Ja, finde ich auch. Die meisten der 50plus-Generation ist mit Englisch aufgewachsen, hat es im Beruf und Privatleben gebraucht – insofern dürfte das kein Problem sein

      Antworten

  4. Wie meldet man sich eigendlich dort an?

    Antworten

    1. geh einfach auf wize.life und dann kannst dich registrieren. Haben schon 320.000 Leute geschafft. Sollte also machbar sein;)

      Antworten

  5. Es ist zum verzweifeln. Überall findet man jetzt englische Redewendungen und man ist als Volksschüler ohne Englisch Kenntnisse gezwungen mit dem Wörterbuch herumzulaufen um überhaupt zu verstehen was denn gemeint ist. >Diese Gruppe von Managern die offensichtlich alle unter 50 Jahre alt sind halten es leider für selbstverständlich daß Senioren die englische Sprache, oder zu mindestens Denglisch, perfekt beherrschen.Überhaupt ist es schon seltsam daß Manager und ein Team den Ton angeben.Früher hätte man von einer Gruppe von Verwaltern gesprochen und jeder Volksschüler hätte das verstanden.“ Das ist ja eine seltsame performance“ hätte Dieter Bohlen auch bei RTL gesagt.

    Antworten

    1. (y) Beide Daumen hoch Hr. Elmar zu ihrem Kommentar – sie haben damit voll ins Schwarze getroffen – man muß sich die Mannschaft = Crew = Team von SB oder “ WL “ ja nur anschauen.
      Diese ständigen englischen Redewendungen sind inzwischen leider an der Tagesordnung – das hat absolut nichts damit zu tun ʺ Volksschüler ohne Englisch Kenntnisse ʺ auch meine englisch Kenntnisse, werden immer weniger. (y)

      Antworten

    2. Johanna Glaubitz 11. Oktober 2016 at 12:49

      ………..ich finde den neuen Namen nicht gut……..
      mein Schulenglisch von vor 70 Jahren ist heute gleich o.
      Und das alte Logo, gewonnen/zugesendet von der Direktion auf meinem
      Auto muss ich entfernen???

      Antworten

Kommentar verfassen