image_pdfimage_print

Hätten Sie’s gewusst? Für Rentner sind die Kfz-Versicherungen bei gleichen Bedingungen teurer. Das bewirkt der Rentnerzuschlag, den die Versicherer ab einem gewissen Alter auf die Prämie packen. Eine genaue Prüfung der aktuellen Versicherung und einige Änderungen am Vertrag können diese Zusatzkosten ausgleichen.

Warum zahlen ältere Menschen mehr?

Wer zur Generation 60+ gehört, dürfte sich wundern – wer die Versicherungen beispielsweise mit dem Portal directline.de, vergleicht, wird schnelle feststellen, dass Menschen je nach Gesellschaft und Tarif bis zu 50 Prozent höhere Versicherungsbeiträge für ihre Autoversicherung zahlen als 40-jährige mit gleichen Konditionen. Einen statistischen Grund gibt es dafür nicht. Dem Statistischem Bundesamt zufolge haben Ältere frühestens ab 75 Jahren ein deutlich höheres Unfallrisiko. Da kann einen leicht der Gedanke beschleichen, dass mit den Tariferhöhungen schlicht die Kundentreue älterer Menschen genutzt wird, um die Prämien hochzusetzen. Denn natürlich: Wer seit Jahren bei seiner Versicherung fallende Prämien erlebt, wird eventuell nicht so regelmäßig die Höhe der jährlichen Abbuchung prüfen.

Wie sich die Prämien senken lassen?

Mit steigenden Prämien der Kfz-Versicherung muss sich keiner der 60plus-Generation abfinden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Versicherungsbeiträge niedriger zu halten:

  • Zum 30. November jeden Jahres besteht die Möglichkeit, die bestehende Kfz-Versicherung zu wechseln. Ein frühzeitiger Vergleich der einzelnen Tarife birgt vielleicht Überraschungen
  • Prüfen Sie Ihre Versicherungsbedingungen. Stimmt die Anzahl der Kilometer pro Jahr noch? Mit dem Auto fahren ältere Menschen in vielen Fällen deutlich weniger als früher, bei geringerer Fahrleistung sind auch die Prämien niedriger. Prüfen Sie bei der Gelegenheit auch alle anderen Angaben in der Police zum Beispiel was Mitfahrer oder Abstellort angeht.
  • Eine Vollkaskoversicherung lohnt sich nur für neue Fahrzeuge. Ist Ihr Auto in die Jahre gekommen, dann reicht wahrscheinlich die deutlich günstigere Teilkaskoversicherung
  • Früher haben Eltern die Autos für ihr Kind angemeldet, um Versicherungsprämie zu sparen. Warum nicht den Spieß umdrehen? Lassen Sie Ihr Fahrzeug auf Ihre Kinder ummelden.

Auch ein persönliches Gespräch mit dem Versicherer kann übrigens etwas bewirken. Drohen Sie den Wechsel aufgrund der Beitragserhöhung an, macht Ihnen die Versicherung unter Umständen ein günstiges Angebot.

Im Rentenalter ist das Geld oft knapper, die Kosten sind dagegen hoch. Wie Sie als Rentner durch den schlauen Umgang mit der Steuer noch mehr sparen können, lesen Sie hier

Es kann sich lohnen, die Kfz-Versicherung zu checken

Es kann sich lohnen, die Kfz-Versicherung zu checken

Bild 1: ©istock.com/Willowpix

Bild 2: ©istock.com/David Sucsy

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

2 Comments

  1. Dass Kfz-Versicherungen für junge FahrerInnen (22 und 24) billiger sein sollen als für uns Oldies halte ich für ein nicht haltenswertes Gerücht. Diese Leute sind Risikogruppe 1 bis 28. Dann wird’s billiger. Es lohnt sich durchaus im November „shoppen“ zu gehen. Die Versicherungen haben die wildesten Angebote und unterbieten sich z.Z. erheblich.
    Versuchen Sie´s mal mit einem Onlineportal. In der Tat zählt die zu vereinbarende Km/pa-Leistung. Sollten Sie weniger als 9.000 km p.a. fahren, wird’s richtig günstig. Vielleicht fahren Sie ja auch im Winter gar nicht. Dann ist über ein Saisonkennzeichen von z.B. 03-11 oder so nachzudenken. Treue einer Versicherung gegenüber zahlt sich jedenfalls nicht aus: im Gegenteil!

    Antworten

    1. Das stimmt, Treue zahlt sich nicht aus. Es lohnt sich auf alle Fälle zu vergleichen

      Antworten

Kommentar verfassen