Steuerrabatt für Rentner mit Job

Finanzen

Werbung

Als Rentner noch arbeiten? Das lohnt sich finanziell dank des Altersentlastungsbetrags, denn ein Teil von Gehalt, Gewinn oder Mieteinnahmen bleibt steuerfrei.

Wer nach dem 64. Lebensjahr noch berufstätig ist oder beispielsweise Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung hat sowie aus selbstständiger Tätigkeit, zahlt darauf weniger Steuern – dank des sogenannten Altersentlastungsbetrags. Diese Einkünfte sind einkommensteuerpflichtig und werden in der Steuererklärung berücksichtigt – aber genau da greift der Altersentlastungsbetrag. Geregelt ist das in § 24a des Einkommensteuergesetzes EStG.

Der Altersentlastungsbetrag

Was bedeutet das für den Einzelnen? Er greift nur für den Rentner, der außer der Rente noch Lohn oder sonstige Einkünfte bezieht. Der Altersentlastungsbetrag sinkt ebenso wie der Rentenfreibetrag von Jahr zu Jahr. Der Altersentlastungsbetrag muss nicht extra beantragt werden, weil er vom Finanzamt automatisch berücksichtigt wird.

Von Jahr zu Jahr abnehmend

Entscheidend ist das Jahr, in dem ein Rentner mit Nebeneinkünften in Rente geht. „Er wird erstmals im Kalenderjahr nach Vollendung des 64. Lebensjahrs gewährt; von diesem Jahr hängt auch die Höhe des Altersentlastungsbetrages ab“, wie das Finanzministerium erklärt. Dieser Betrag werde anhand eines Prozentsatzes auf bestimmte Einkünfte berechnet. Dabei gelte ein Höchstbetrag.

Beispiel: Wer am 26. Juli 1956 geboren wurde, vollendete sein 64. Lebensjahr am 25. Juli 2020. Damit wird ab dem Jahr 2021 ein jährlicher Altersentlastungsbetrag in Höhe von 15,2 Prozent gewährt, maximal 722 Euro gewährt.

Der Altersentlastungsbetrag sinkt für spätere Jahrgänge sukzessive, für den Jahrgang 1976 ist der Altersentlastungsbetrag dann bei null.

Altersentlastungsbetrag für Geburtsjahrgänge ab 1954

Geboren vor 2. JanuarProzentmaximal
in Euro
195419.2912
195517.6836
195616760
195715.2722
195814.4684
195913.6646
196012.8608
196112570
196211.2532
196310.4494
19649.6456
19658.8418
19668380
19677.2342
19686.4304
19695.6266
19704.8228

Newsletter

Du willst wissen, was es Neues gibt, dann melde dich einfach hier an – und du bekommst 14tägig unseren Newsletter. Nach dem Anmelden kommt ein Bestätigungsmail (auch den Spamordner checken), in der du die Anmeldung bestätigst.

Buchempfehlung

Rentenplaner für Dummies

„Rentenplaner für Dummies“ von Helmut Achatz

Kurz vor der Rente – und nun? Das Buch „Rentenplaner für Dummies“ hilft allen künftigen und seienden Rentner, sich in punkto Finanzen zurechtzufinden. Das klingt einfacher als es ist, ist aber kein Hexenwerk. Mit Ende 50, Anfang 60 fragen sich viele, ob Ihre Rente reicht und was auf Sie zukommt. Wer mit der Rente auskommen will, hat als Vorruheständler noch die Chance, an der Schraube zu drehen. Aber auch Rentner können noch etwas deichseln, um mit ihrer Rente besser über die Runde zu kommen.

 

 

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Newsletter

Erhalte regelmäßig News, Tipps und Infos rund um’s Thema Rente und Co. Du erhältst 14-tägig einen Newsletter.

Weitere Inhalte

Rentenplaner für Dummies

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner