Nussecken als ideales Mitbringsel

Rezepte

Werbung

Keine Idee für ein Geschenk? Wie wäre es denn mit Nussecken? Sehen appetitlich aus und schmecken fantastisch – auch zum eigenen Kaffeeklatsch.

Jedes Gericht oder Gebäck hat so seine Geschichte – bei den Nussecken reicht sie bis ins Jahr 1763 zurück. Angeblich wurden Nussecken im fränkischen Bamberg erstmals urkundlich erwähnt, aber vermutlich sind sie schon etwas älter. Der Nürnberger Bäckermeister Wilhelmus Branntwein soll die ersten Nussecken während der polnischen Besatzungszeit gebacken haben – angeblich aus der Not heraus. Vermutlich sind im viele Zutaten ausgegangen bis auf Haselnüsse und Mehl. Daraus hat er dann die Nussecken kreiert.

Popularität durch Guildo Horn

Seitdem haben Nussecken an Popularität gewonnen – und das Rezept hat sich geändert. Einen Beliebtheitsschub erlebte das Gebäck durch den deutschen Sänger und Musiker Guildo Horn. Guildo Horn war unserer Vertreter beim Grand Prix d’Eurovision 1998 und belegte den 7. Platz mit dem Song „Guildo hat euch lieb“. Guildo ist schon ein schräger Vogel. Auf seine Mutter Lotti lässt er nichts kommen, vor allem nicht auf ihre Nussecken. Er lässt keine Gelegenheit aus, ihr Nussecken-Rezept zu rühmen.

Aber genug der Worte – was sind Nussecken? Nun, Nussecken sind ein Feingebäck aus einem Mürbeteigboden mit einer Lage Marmelade und Nüssen. Klingt banal, schmeckt fantastisch. Die Platte wird nach dem Backen, noch im warmen Zustand, in Rechtecke und dann in Dreiecke geschnitten und an den Ecken in Schoko-Kuvertüre getaucht.

Die meisten von euch kennen Nussecken wahrscheinlich vom Bäcker, der trägt auf den Mürbeteigboden in der Regel eine Schicht aus Makronenmasse auf, die dann mit Haselnüssen bedeckt und gebacken wird. Aber es geht auch anders – und durchaus besser.

Entscheidend ist, die Nussecken direkt nach dem Backen zu schneiden, damit sie nicht zerbrechen. Die Nussecken kühl und trocken lagern – am besten einer Metalldose, wie Weihnachtsplätzchen.

Das Rezept:

Idee und Umsetzung: Sonja Lauber-Karres

Nussecken Rezept

Nussecken

Mürbeteig mit Marmelade bestreichen und Nuss-Pinienkern-Mischung darauf verteilen. Bei 175 °C Umluft 25 Minuten backen. Ecken in Schoko-Glasur tunken und abkühlen lassen.
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Gebäck
Land & Region Deutsch
Portionen 14 Stück

Equipment

  • Backofen

Zutaten
  

Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver

Bestreichen

  • 6 EL Beeren- oder Aprikosenmarmelade

Belag

  • 150 g Butter
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 200 g gehackte Mandeln (mit Schale)
  • 200 g gehackte Walnüsse
  • 100 g Pinienkerne
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 3 EL Sahne
  • 2 EL Honig

Glasur

  • 1 Becher Schokoladenkuvertüre

Anleitungen
 

Mürbeteig

  • Aus Mehl,Zucker, Butter, Eiern, Vanillezucker und Backpulver einen Knetteig herstellen.Der Teich sollte zum Streichen geeignet sein.

Bestreichen

  • Backblech mit Backpapier auslegen und den Teich gleichmäßig verstreichen
  • Die Marmelade auf dem Teig verteilen
  • Butter, Vanillezucker, Kokosblütenzucker und Honig in einen Topf geben und aufkochen lassen, so dass die Masse karamellisiert
  • Die Sahne zugeben und verrühren
  • Nüsse und Pinienkerne untermischen
  • Die Nuss-Pinienkern-Mischung gleichmäßig auf der Marmelade verteilen

Backen

  • Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Umluft 25 Minuten backen

Schneiden

  • Noch im warmen Zustand Dreiecke schneiden und auskühlen lassen

Glasur

  • Schoko-Kuvertüre im Wasserbad erwärmen und entweder die Ecken oder die Kanten in die Glasur tunken
  • Erkalten lassen

Notizen

Das Besondere an diesem Rezept für Nussecken ist der Kokosblütenzucker, der dem Gebäck ein ganz besonderen Geschmack verleiht. Kokosblütenzucker gibt es in Naturkostläden. 
Keyword Feingebäck, Nussecken
Tried this recipe?Let us know how it was!

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Consent Management mit Real Cookie Banner