image_pdfimage_print

+++ aktualisiert am 7. Februar 2016 +++ Es dauert etwas im neuen Jahr wieder in Tritt zu kommen. Vielleicht hatte ich ja überzogene Erwartungen – während der Feiertage haben viele Blogger meist etwas Anderes zu tun, als über 2016 und ihre Pläne nachzudenken. Insofern war ich positiv überrascht, dass meinem Aufruf mittlerweile mit Katja Schönefeld die erste Bloggerin gefolgt ist. Danke, das freut mich und inspiriert mich, noch mal die Werbetrommel für meine Blogparade zu rühren. Übrigens, ist die Blogparade „Was erwartet ihr für 2016?“ jetzt beendet und ich werde Resümee ziehen – in den kommenden Tagen. Vielen Dank fürs Mitmachen.

Hier noch mal kurz der Aufruf:

  • Erzähle in deinem Beitrag erzähle, was du von 2016 erwartest, was du planst und was du dir wünschst. Das ist sicher auch für andere interessant – und vielleicht erhältst du dadurch auch Anregungen oder es ergeben sich Kooperationen.
  • Verlinke deinen Blogparaden-Artikel schließlich einfach in den Kommentaren.

Wie es weitergeht

Seit Anfang Januar habe ich hier die Beiträge vorgestellt – in einem Blog-Ticker. In den kommenden Tagen fasse ich alles zusammen.

Blogparade-Ticker:

So, jetzt Katjas Beitrag:

+++ Rückblick 2015 und meine Ziele für 2016: Ihr Beitragsfoto regt zum Reinlesen an: Die Sonnenstrahlen brechen durch die Wolken und tauchen die Bergspitzen in sanftes Licht. Das Leben liegt oft nicht wie ein überschaubarer Weg vor uns. Wo geht’s lang? Gibt es jemand, der sich noch nie diese Frage gestellt hat? „Wo verdammt ist der Kompass für mein Leben“, fragt sich Katja und beantwortet sich diese Frage auch gleich selbst. Schreiben ist dafür eine gute Übung, denn beim Schreiben verfestigen sich die Gedanken, und manchmal sieht der Fragende danach klarer. Katja versucht verschieden Rollen unter einen Hut zu bringen. Chapeau! Sie nimmt sich viel vor für 2016 – vielleicht zu viel? Manchmal mal ist weniger mehr. Zeitmanagement ist für sie ein wichtiges Thema. Da kann ich ihr nur wünschen, dass sie ihr privates Ziel, der erste richtige Urlaub als Familie, auch erreicht. Da bleibt mir nur zu wünschen: Viel Glück für 2016!

Der Beitrag von Hans-Jürgen Lahann, Familientherapeut, Menschenlehrer und E-Bike-Fahrer:

+++ Hans-Jürgens vergangenen Jahr bewegte sich zwischen den Polen Dankbarkeit und Kampf. So ist er dankbar für die Entwicklung seines Ernährungsblog – darf er auch mit 39 000 Besuchern pro Jahr. Das ist für stattliche Zahl und motiviert. Hans-Jürgen startete 2015 seine Ernährungsberatungs-Seite – und hat auch damit offensichtlich den Nerv der Zeit gefunden. Natürlich lernt ein Blogger viele Menschen auf diesem Weg kennen, wofür er dankbar sein darf. Wer angestellt ist, muss sich die Zeit für einen Blog abzwacken, was nicht immer ganz einfach ist. Auch darüber schreibt Hans-Jürgen. Er gesteht sich ein, dass er nicht immer so gelassen reagierte, wie er sich das vielleicht gewünscht hätte. Er wünscht sich, dass es ihm gelingt, 2016 gelassener und friedvoller zu sein. Es gibt dafür übrigens ein wunderschönes Wort: Resilienz. Wenn bei mir mal wieder der Adrelanin-Spiegel steigt, sage ich mir „Keep cool“ und „Cool People smile“ – nur so viel als Tipp für Hans-Jürgen.

In punkto Selbstwirksamkeit hat er sich vorgenommen, zu wissen, was er wirklich will, seine Ziele offen zu machen, sein Durchhaltevermögen zu trainieren. Das sind nur wenige Beispiele seiner Ziele für 2016. Mehr darüber auf seiner Seite kraft-der-seele

Patricias Ausblick auf 2016, Patricia steht für den Mom’s Blog:

+++ Eigentlich erwartet sie „nichts“ für 2016. Eigentlich, denn dann kommt ja doch noch eine ganze Menge nach. So will sie … Dinge genieße, die sie wirklich glücklich machen wie Zeit, Erlebnisse mit den Kindern und Reisen sowie Essen. Darüber hinaus hat Patricia eine Acht-Punkte-Liste für 2016. Darunter finden sie Punkte wie „ein Buch schreiben und mindestens 1000 Stück verkaufen“, „in einem Baumhaus schlafen“ und „einen Monat vegetarisch leben“.

Nora Hodeiges (Leben mit Ohne) Wünsche an 2016

+++ 2015 war ein Jahr der Pause – das soll sich 2016 ändern. Nora hat ganz viele Wünsche an dieses Jahr. Dabei personalisiert sich 2016, was sich witzig anhört. Ihr liegt vor allem ihr Blog Leben-mit-Ohne am Herzen, für den sie einige Specials plant. Dabei will wie genug Zeit haben für ihre Ideen, Träume und Zeit für ihre Familie, ihr Baby und ihren Liebsten. Auch das Reisen soll 2016 nicht zu kurz kommen. Mit 2016 will sie Großartiges vollbringen. Sie hat ein „Business aufzubauen, eine kleine Familie groß werden zu lassen, schöne und sinnvolle Texte zu schreiben, für Gesundheit zu sorgen sowie Liebe und Lachen zu verbreiten …“ Na, dann viel Glück für 2016.

Maria Al-Manas (Unruhewerk) Aufbruch – Ausbruch – Ausblick für 2016

+++ Mutig wie sie ist, will Maria 2016 ihren Führerschein machen. Das dürfte, da hat sie Recht, ein Abenteuer werden, denn in den Klassen sitzen vermutlich eher deutlich jüngere. Sie hat sich noch mehr für ihren Aufbruch vorgenommen: 2016 ist der Start in die Selbstständigkeit geplant. Sie will ihre Know-how als freie Texterin, Autorin und Journalistin anbieten. Für sie bedeutet Ausbruch, wieder die zu sein mit “dem unausrottbaren Optimismus”. Schon ab Februar – soweit der Ausblick – will sie als Selbstständige über Menschen berichten, die ein altes Handwerk beherrschen wie Schuster, Feintäschner oder Steinmetz. Sie “möchte Menschen porträtieren, die dieses Wissen am Leben erhalten”.

Heike Lorenz hat für ihr Unternehmer-Handbuch und für ihr Eltern-Handbuch Ziele für 2016 formuliert

+++ Heike betreibt gleich drei Online-Magazine – neben dem Unternehmerhandbuch, das Elternhandbuch und das Ernährungshandbuch. Die will sie 2016 voranbringen. Das gilt vor allem für die Reichweite. Ferner will sie das Verhältnis von Arbeitszeit und Ertrag optimieren. Wie? Indem sie die Arbeitszeiten notiert, “um ein Gefühlt zu bekommen, ob ich auch auf dem Weg zu meinem Ziel bin”. Zudem will sie stärker delegieren und automatisieren. Eines ihrer wichtigen “Helferlein” ist wohl HootsuiteSchließlich will sie die Preise erhöhen und neue “Wunschkunden” finden. Ähnliches hat sie auch mit ihrem Elternhandbuch vor. Sie will, nur so viel, kompetente Gastautoren gewinnen und Blogparaden zu  Familienthemen starten.

Birgit Terletzki und ihr Ausblick auf 2016

+++ Birgit hat für 2016 einiges vor. So will sie – zusammen mit ihrem Partner – mit einer Homepage an den Start gehen. Sie will ferner wöchentlich einen Gesundheitstipp posten. Sie hat drei Blogparaden geplant. Ferner wird sie den Newsletter im 14-tägigen Rhythmus versenden. Sie schreibt offensichtlich schon an einem Buch, das 2016 auf den Markt kommen soll. Damit nicht genug, sie plant 14 tägig oder monatlich ein Kurzwebinar zum Thema Rückengesundheit.

Yasemin Akdemir und der Ausblick auf 2016

+++ Yaseming will mindestens drei Viertel ihrer Zeit ab September freischaufeln und eine gemeinnützige Firma gründen, dann will sie ihr Studium beenden und ihren Trainerschein machen. Sie will die Düsseldorfer animieren, weniger Plastiktüten zu benutzen – und mit einer Scanner-Kollegin hat sie im Herbst 2015 den Scanner-Treffpunkt NRW gegründet, um zweimonatliche Themenabende zu organisieren.

 

Blogparade: Mein Rückblick auf 2015 und was Dich in 2016 hier erwartet

 

… ich hoffe, dass möglichst viele bei der Blogparade mitmachen. Freue mich drauf. 

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

4 Comments

  1. […] Achatz hat in seinem Blog „Vor(un)ruhestand“ hier mit „Was erwartet ihr von 2016?“ eine Blogparade gestartet, die mir grade recht kommt, […]

    Antworten

  2. Helmut Achatz 4. Januar 2016 at 9:48

    Hallo Patricia,
    vielen Dank. Ich verlinke deinen Beitrag heute Nachmittag 😉
    liebe Grüße
    Helmut

    Antworten

  3. Hallo Helmut,

    deine Frage: “Was erwartet ihr für 2016?” Kann ich eigentlich nur mit einem “nichts” beantworten. Ich lasse das Leben auf mich zukommen und versuche möglichst achtsam zu sein und die Dinge zu genießen, die mich wirklich glücklich machen.

    Das sind vor allem 3 Dinge:

    Zeit / Erlebnisse mit den Kindern und Menschen die mir wichtig sind
    Reisen (neue Eindrücke sammeln, die Natur erleben, andere Menschen kennen lernen)
    Essen (wirklich gutes Essen!)

    Weil ich grundsätzlich recht chaotisch bin, habe ich außerdem eine Liste mit (zur Zeit) 8 Punkten erstellt, die ich 2016 gerne mal machen würde: http://www.moms-blog.de/bucketlist-2016/.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    Antworten

Kommentar verfassen