Kredite bündeln und Geld sparen

Finanzen

Werbung

Hier ein Kredit, da ein Kredit – irgendwann geht der Überblick verloren und Verbraucher zahlen mehr, als sie müssten. Höchste Zeit umzuschulden und Kredite zu bündeln.

Viele Kreditnehmer haben mehrere Ratenkredite mit unterschiedlichen Konditionen parallel laufen – Gefahr dabei ist, den Überblick über die Finanzen zu verlieren. Ferner zahlen sie häufig insgesamt mehr Zinsen. Durch Umschuldung und Bündelung ihrer Kredite können Ratenkreditnehmer Geld sparen können. Also, in regelmäßig prüfen, ob sich durch eine Umschuldung eines oder mehrerer Kredite Kosten sparen lassen.

Kredite in Deutschland – Daten und Fakten

Die Deutsche Bundesbank definiert einen Kredit als zeitlich begrenzte Überlassung von Kaufkraft. Wobei die „Überlassung von Kaufkraft“ in der Regel in Geldform besteht. Üblicherweise zahlt der Kreditnehmer seinem Kreditgeber als Gegenleistung einen Zins. Im Jahr 2021 betrug die Summe der Kredite, die an Privatpersonen in Deutschland vergeben wurden, 1.429,2 Milliarden Euro. Dabei hat fast jeder vierte Verbraucher in Deutschland wenigstens einen Ratenkredit laufen. Und beinahe ein Drittel aller Kreditnehmer bedient mehrere Kredite parallel. Die Restschulden der Ratenkreditnehmer belaufen sich der Schufa zufolge im Durchschnitt auf eine Höhe von 13.624 Euro. Und vor allem Kreditnehmer, die mehrere Ratenkredite parallel bedienen müssen, wären gut beraten, wenn sie diese bündeln würden.

Grundsätzlich zeigen sich die Deutschen sehr zuverlässig, wenn es um die Zahlungsmoral geht. 96 Prozent der Kredite werden rechtzeitig bedient. Dabei zieht sich die Zuverlässigkeit der Zahlung durch alle Altersgruppen.

Kredit ist nicht gleich Kredit: Als Sonderfall gilt in der Regel die Bau- und Immobilienfinanzierung. Bei dieser handelt es sich um einen zweckgebundenen Kredit, der jedoch meist anders gehandhabt wird als andere Ratenkredite. Die am häufigsten wahrgenommenen Ratenkredite in Deutschland sind Autokredite. Dabei rangieren Gebrauchtwagenkredite an erster und Neuwagenkredite an zweiter Stelle. Auf Platz drei folgen Kredite für Küche und Möbel. Und auf Platz vier kommen bereits Umschuldungskredite oder Kredite zur Ablöse alter Darlehen.

Weitere Kreditarten sind:

  • Verbraucherkredit
  • Dispokredit
  • Ausbildungskredit

Kredite bündeln kann sich lohnen

Je höher der Betrag eines Kredits ist, umso niedriger fallen in der Regel die Zinsen aus. Wer also mehrere kleine Ratenkredite gleichzeitig bedient, kann finanziell profitieren, wenn diese zu einem einzigen, größeren Kredit gebündelt werden.

Unterschiedliche Kredite haben meist verschiedene Zinssätze – dabei gilt in der Regel: je höher der Kredit, umso niedriger die Zinsen. So haben kleine Kredite bis zu 3.000 Euro Höhe im Schnitt Zinssätze, die bis zu rund 45 Prozent höher sind, als Kreditbeträge von 14.000 Euro.

Dabei müssen allerdings die Laufzeit der Kredite und unter Umständen anfallende Vorfälligkeitsentschädigungen in die Berechnung mit einbezogen werden. Denn eine Zusammenfassung der Schulden kann mit einer Laufzeitverlängerung verbunden sein, die sich negativ auf die Gesamtkosten des Kredits auswirkt – der neue Kredit wirkt dann nur auf den ersten Blick günstiger. Auch beim Vergleich mehrere Angebote zur Kreditumschuldung sollte auf die gleiche Laufzeit geachtet werden. Denn der effektive Jahreszins ist sonst kaum aussagekräftig. Und auch hohe Vorfälligkeitsentschädigungen für die Ablöse der laufenden Kredite können einer Ersparnis im Wege stehen. Es heißt also, vorab mit dem spitzen Bleistift zu rechnen. Mit Hilfe eines Kreditportals und mit einem Kredit-Ablöse-Rechner kann dabei relativ einfach geprüft werden, ob sich die Ablöse bezahlt macht. Eine solche Prüfung kann auch dann sinnvoll sein, wenn ein weiterer Kredit zusätzlich zu den bereits laufenden Krediten aufgenommen werden soll. Vor der Aufnahme des neuen Kredits sollte überprüft werden, ob es sich lohnt, die alten Kredite zu einem neuen, höheren Kredit umzuschulden.

Ein Umschuldungskredit sollte immer hoch genug sein, um nicht nur die Restschuld, sondern gegebenenfalls auch Vorfälligkeitsentschädigungen für bestehende Kredite und eventuell Kosten für einen neuen Kredit abzudecken. Dabei sollte genau berechnet werden, ob der neue Kredit nicht nur auf den ersten Blick günstiger erscheint.

Den Überblick behalten

Die Null-Prozent-Finanzierung aus dem Elektromarkt, der Autokredit, der Verbraucherkredit für die Anschaffung der Wohnzimmereinrichtung, der Dispo – wer mehrere Kredite parallel laufen hat, muss eine Menge unterschiedlicher Details im Kopf haben. Für jeden Kredit müssen der effektive Jahreszins, die Tilgungsrate, Abbuchungsdatum, Kreditlaufzeit und die Restschuld im Blick behalten werden. Wer  alle Kredite zu einem neuen Kreditvertrag bündelt, zahlt nur noch eine einzige statt vieler Monatsraten und hat somit sofort einen besseren Überblick über die persönliche Finanzlage und die finanziellen Verpflichtungen. Im Zusammenspiel mit einem niedrigeren Zinssatz, kann sich eine Bündelung der Kredite also auch in Hinblick auf die Übersichtlichkeit lohnen.

Umschuldung eines einzelnen Kredits

Eine Umschuldung kann sich auch bereits bei einem einzigen laufenden Kredit lohnen. Denn ein neuer Kredit kann niedrigere Zinssätze bieten. Darüber hinaus lassen sich auch weitere Kreditkonditionen wie die monatlich fällige Rate oder die Kreditlaufzeit anpassen und mit der aktuellen Lebenssituation in Einklang bringen. So hat sich vielleicht seit der Aufnahme des Kredits das Gehalt erhöht und das Darlehen kann nun schneller abbezahlt werden. Oder der umgekehrte Fall tritt ein und eine geringere Monatsrate würde die finanzielle Situation des Kreditnehmers entspannen. Da letzterer Fall allerdings mit einer längeren Laufzeit einhergeht und der Kredit eher nicht günstiger wird, sollte diese Entscheidung besonders gut durchdacht werden.

Ob sich die Umschuldung eines einzelnen Kredits oder die Bündelung mehrere Kredite lohnt, sollte in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Sich als Kreditnehmer einmal im Jahr einen Überblick über die Möglichkeiten und Einsparpotenziale zu verschaffen, ist in diesem Sinne ratsam.

Umschuldung über ein Kreditportal

Nicht nur die Berechnung der Einsparmöglichkeiten bei der Umschuldung oder der Bündelung von Krediten kann über Portale im Internet vorgenommen werden. Auch der Umschuldungsprozess kann über ein Kreditportal Schritt für Schritt durchgeführt werden.

Dafür gilt es zunächst, die benötigte Kreditsumme zu ermitteln. Zu diesem Zweck müssen offene Beträge aller laufenden Kredite zusammengerechnet werden. Dabei müssen auch anfallende Vorfälligkeitsentschädigungen berücksichtigt werden. Die entsprechenden Zahlen findet man in den Vertragsunterlagen der laufenden Finanzierungen. Anschließend kann ein Umschuldungsrechner bedient werden. Anhand von Restlaufzeit, effektivem Jahreszins und Monatsrate ermittelt der Rechner die Höhe des abzulösenden Kredits. Zugleich wird eine monatliche Rate für einen möglichen neuen Kredit angezeigt. Die Kreditkosten des alten und des neuen Darlehens können nun verglichen werden. In der Regel gibt ein Umschuldungsrechner das mögliche Sparpotenzial an, berücksichtigt dabei allerdings noch nicht die individuellen finanziellen Voraussetzungen. Konkrete Angebote erhält man dann über einen Online-Antrag. Diese Angebote sind auf die individuelle Situation des Kreditnehmers zugeschnitten.

Der Vorteil der Abwicklung einer Umschuldung über ein Kreditportal:  Der Prozess lässt sich bequem von zuhause aus abgewickelt. Zum anderen erhält der Kreditnehmer mehrere Angebote gleichzeitig, zwischen denen er wählen kann. Das heißt, ein Kreditnehmer muss nicht die einzelnen Kreditinstitute anfragen und mühsam alle Informationen für den Kreditvergleich zusammentragen, sondern er erhält sofort einen Überblick über unterschiedliche Angebote zahlreicher Banken, die für das konkrete Vorhaben in Frage kommen.

Vergleichen lohnt sich

Und der Vergleich verschiedener Kreditangebote lohnt sich immer. Im Idealfall sollten sich Kreditnehmer beim Vergleich auch nicht nur auf zwei oder drei Kreditinstitute beschränken. Denn die Zinsunterschiede von Bank zu Bank können enorm sein und gerade bei höheren Krediten mit langer Laufzeit machen sich bereits geringe Unterschiede in der Nachkommastelle bei den Kreditkosten deutlich bemerkbar. Im Vergleich liegt demnach noch einmal ein hohes Sparpotenzial. Und über ein Kreditportal ist der Vergleich von Kreditangeboten hunderter Banken mit wenigen Klicks möglich.

Kreditkündigung

Viele Fragen kommen bei Verbrauchern, die eine Umschuldung vornehmen möchten, auch im Hinblick auf die Kündigung des bestehenden Kredits oder der bestehenden Kredite auf. Dies ist oft einfacher als gedacht. Und manche Kreditgeber bieten sogar einen Kreditwechselservice an, um den Kunden die Formalitäten zu ersparen.

Grundsätzlich gilt: Soll ein Kredit vor Ablauf der festgelegten Laufzeit gekündigt werden, ist in den meisten Fällen eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Das bedeutet, dass die Bank eine Gebühr verlangt, die einen gewissen Ausgleich zu den entgangenen Zinseinnahmen schaffen soll. Bei üblichen Ratenkrediten ist allerdings gesetzlich geregelt, wie viel die Banken dafür verlangen dürfen. Das hängt ab von der Restlaufzeit:

  • Bei mehr als zwölf Monate, darf die Vorfälligkeitsentschädigung maximal ein Prozent der vorzeitig zurückgezahlten Kreditsumme betragen.
  • Bei weniger als zwölf Monate, darf die Vorfälligkeitsentschädigung maximal 0,5 Prozent der vorzeitig zurückgezahlten Kreditsumme betragen.
  • Kostenlos erlaubte Sondertilgungen werden von der Restschuld abgezogen.

Kreditnehmer können bei ihrem Kreditgeber vor einer Umschuldung eine Ablösebescheinigung anfordern. Diese vermerkt, wie hoch die ausstehende Kreditsumme ist und welche Gebühren bei der Ablöse anfallen.

Im Zweifelsfall kann es sich für die Kreditnehmer lohnen, die von der Bank berechnete Vorfälligkeit von einem Verbraucherschutzverein prüfen zu lassen. Denn gerade bei Immobilienfinanzierungen hat die Bank die Wahl zwischen unterschiedlichen Ermittlungswegen zur Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung. Da kann der Betrag für den Kreditnehmer unter Umständen schwer nachvollziehbar sein.

Übernimmt der neue Kreditgeber nicht die Kündigung der laufenden Kreditverträge im Rahmen seines Services, dann muss der Kreditgeber die bestehenden Verträge selbst kündigen. Dafür genügt ein formloses Kündigungsschreiben. Wichtig ist jedoch die Angabe der Darlehenssumme und des Datums, zu dem der Vertrag beendet werden soll. Ratenkredite und Dispokredite können ohne Einhalt einer bestimmten Kündigungsfrist beendet werden. Für Immobilienkredite ohne Zinsfestschreibung gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Besondere Regelungen gelten bei der Kündigung von Immobilienkrediten mit Zinsfestschreibung.

Wichtig zu wissen ist darüber hinaus, dass der Kreditnehmer nach der Kündigung nur zwei Wochen Zeit hat, um den ausstehenden Betrag an seine Bank zu zahlen. Die Kündigung ist ansonsten nicht wirksam.

 

Pixabay.com ©nattanan23 CC0 Public Domain

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Newsletter

Erhalte regelmäßig News, Tipps und Infos rund um’s Thema Rente und Co. Du erhältst 14-tägig einen Newsletter.

Weitere Inhalte

Rentenplaner für Dummies

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner