Oma ist bei Pinterest

AllgemeinSoziales

Werbung

Für Social Media ist niemand zu alt

Ob Oma oder Opa noch Influencerin oder Influencer werden, ist eher fraglich, wenn es auch Ausnahmen gibt wie „Hipster-Opa“ Günther Krabbenhöft mit seinen 146 000 Followern bei Instagram. „Es werden täglich immer mehr ältere Menschen, die ihren eigenen Account starten – und wenn man dann genug Follower hat, kann es auch sogar zu bezahlten Werbepartnerschaften kommen.“ Um aber wirklich bei Tiktok & Co. erfolgreich zu sein, brauche man spezielle Inhalte, die sich um Themen drehen können, wie zum Beispiel individuelle Tipps zur Gewichtsabnahme oder Träume im Alter oder wie man sich schön macht und das Leben genießt.

Die Auswahl in punkto Social Media ist groß, der Phantasie sind thematisch keine Grenzen gesetzt. Dann also nichts auf die lange Bank schieben sondern Teil dieser unterhaltsamen Welt werden, rät der „Senioren Ratgeber“.

Social Media wird wichtiger

Erstaunliche 94 Prozent der Deutschen, sprich 78,8 Millionen Menschen, sind mittlerweile im Internet unterwegs – eine Million Menschen mehr als noch im Jahr davor. Wegen Home-Schooling und Home-Office verbringen wir viele Stunden im Netz – zu 87,5 Prozent per Smartphone. Google, Wikipedia und Amazon zählen zu den Top drei der am häufigsten besuchten Websites, gefolgt von Social Media, wobei Youtube und Facebook die größten Rolle spielen, Instagram belegt lediglich Platz elf, so die Erkenntnisse aus dem Trendbericht ‚Digital 2021‘, den die Management-Plattform Hootsuite gemeinsam mit We Are Social  jährlich herausgibt.

Facebook, Whatsapp, Pinterest & Co.

Facebook, Whatsapp, Pinterest & Co.

WhatsApp, Facebook & Co

WhatsApp und Facebook gehören laut „OnetoOne“ mit 11,7 und 11,5 Stunden pro Monat zu den am häufigsten genutzten Plattformen. Instagram folgt mit durchschnittlich 7,6 Stunden Nutzungszeit pro Monat auf Platz drei. YouTube liegt OnetoOne zufolge mit 12,6 Stunden pro Monat in punkto Streaming auf Platz eins, dicht gefolgt von Netflix und Amazon Prime Video mit 6,3 und 3,2 Stunden.

Die Corona-Pandemie hat Deutschland einen regelrechten Digitalisierungsschub verliehen. Rund vier Fünftel der deutschen Internetnutzer haben im Frühjahr 2021 online eingekauft. Hauptprofiteur dieser Entwicklung dürften vor allem Amazon sein. Mittlerweile lassen sich die Deutschen aber auch Lebensmittel online liefern.

Quelle: Senioren Ratgeber

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Rentenplaner für Dummies

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner