image_pdfimage_print

Forelle Müllerin Art mit Mandelblättchen oder Truite meunière aux amandes – klingt schwieriger als es ist. Das Rezept ist ganz einfach und schnell umzusetzen. Dazu Petersilienkartoffel und Gurkensalat, begleitet von einem Glas trockenen Weißwein: Hmmm …

Obwohl schon so oft darüber geschrieben – es gibt da immer noch einige Irrtümer auszuräumen. Forellen müssen nicht entschuppt werden, auch wenn alle möglichen Ess-Magazine das so propagieren. Die Franzosen empfehlen für ihre truite meunière immer noch Butter. Vergesst das! Butter bräunt zu schnell, die Haut verbrennt leicht. Nehmt lieber ein neutrales Öl – Sonnenblumen- oder Diestelöl. Dann, nicht vollkommen durchbraten, sondern erst anbraten, dann mit Butter garen bei fast geschlossenem Deckel – ideal ist ein Glasdeckel, damit ihr sehen könnt, ob sie schon fertig sind.

Forelle Müllerin Art mit Mandelblättchen

Ach ja, die Franzosen ziehen die Forelle noch gern durch Milch, besser ist Zitronensaft. Ganz entscheidend ist aber, dass ihr die Forelle nicht einfach in Mehl legt, sondern das Mehl besser darüber siebt, weil es so keine Klumpen gibt. Salz, Pfeffer und Petersilie zum Füllen – das reicht schon. Wer will, kann auch Fischgewürz nehmen, aber bitte mit Augenmaß.

Dazu am besten Petersilienkartoffeln reichen und Gurkensalat.

Na dann, bon appétit

Und hier das Rezept

Yields1 Serving

 2 Forellen (Lachs- oder Regenbogenforellen)
 50 g Sonnenblumen- oder Distelöl
 50 g Butter
 Salz
 Pfeffer
 1 Zitrone
 4 EL Mehl
 1 Bund Petersilie
 25 g Mandelblättchen

1

Für 2 Personen

- Forellen innen und außen waschen
- Forellen abtupfen
- möglicherweise Schwanzflosse abschneiden (passt damit besser in die Pfanne)
- mit Zitronensaft beträufeln und etwas einwirken lassen
- Salzen und Pfeffern (Pfeffer aus der Pfeffermühle)
- Fisch auf flachen Teller legen und beidseitig Mehl darüber sieben (wird einfach feiner)
- mit Petersilie füllen
- Öl in der Pfanne erhitzen
- Fisch in die Pfanne legen und auf jeder Seite 3 Minuten anbraten
- Butter auf den Fischen zergehen lassen
- und anschließend noch 6 Minuten bei geringer Hitze und zugedeckt garen lassen

Forelle Müllerin Art

Mandelblättchen
2

- jetzt Butter in einem Topf erhitzen und Mandelplätzchen leicht anrösten
- Forelle jeweils auf einen Teller legen und die Mandelblättchen darüber verteilen
- mit Zitronenspalten garnieren

Dazu passen am besten Petersilienkartoffeln und ein Gurkensalat

Ingredients

 2 Forellen (Lachs- oder Regenbogenforellen)
 50 g Sonnenblumen- oder Distelöl
 50 g Butter
 Salz
 Pfeffer
 1 Zitrone
 4 EL Mehl
 1 Bund Petersilie
 25 g Mandelblättchen

Directions

1

Für 2 Personen

- Forellen innen und außen waschen
- Forellen abtupfen
- möglicherweise Schwanzflosse abschneiden (passt damit besser in die Pfanne)
- mit Zitronensaft beträufeln und etwas einwirken lassen
- Salzen und Pfeffern (Pfeffer aus der Pfeffermühle)
- Fisch auf flachen Teller legen und beidseitig Mehl darüber sieben (wird einfach feiner)
- mit Petersilie füllen
- Öl in der Pfanne erhitzen
- Fisch in die Pfanne legen und auf jeder Seite 3 Minuten anbraten
- Butter auf den Fischen zergehen lassen
- und anschließend noch 6 Minuten bei geringer Hitze und zugedeckt garen lassen

Forelle Müllerin Art

Mandelblättchen
2

- jetzt Butter in einem Topf erhitzen und Mandelplätzchen leicht anrösten
- Forelle jeweils auf einen Teller legen und die Mandelblättchen darüber verteilen
- mit Zitronenspalten garnieren

Dazu passen am besten Petersilienkartoffeln und ein Gurkensalat

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

Kommentar verfassen