image_pdfimage_print

Ein Weihnachtsgeschenk für Hund und Katze? Warum nicht. Schenken macht Freude – warum soll das nicht für Mimi, Charly, Bella und Danjo gelten? Also, was Hund und Katze zu Weihnachten schenken?

Frauchen und Herrchen möchten ihren Lieblingen an Weihnachten eine kleine Freude machen. Was eignet sich und was nicht? An Angebot mangelt es zumindest nicht. Die Spielereien und Leckerlis reichen von nützlich bis nett, von smart bis skurril.

Klar, wer an Bella, Stella oder Snoopy denkt, dem fällt vielleicht der Ochsenziemer ein, der ideale Kausnack für zwischendurch. Oder wie wäre es mit einem Schweineohr? Hunde stehen auf so was. Oder ein Stückchen Rinderpansen? Hunde kauen gern und können sich stundenlang mit Ochsenziemer und Schweineohr beschäftigen. Na, wäre doch was für Weihnachten?

Zu Weihnachten was ganz Besonderes

Zu Weihnachten darf’s schon auch mal ein besonderer Snack in Form von Nikoläusen, Engeln oder Christbäumchen sein. Und dazu ein Hundeplätzchen. Mittlerweile ist die Branche schon so weit, dass Frauchen und Herrchen die Form selbst bestimmen können – und nicht nur die Form, sondern auch die Zusammensetzung. Hunde sind Stimmungsaufheller und geben vielen das Gefühl, gebraucht zu werden, da darf sich ein Hundefreund zu Weihnachten schon mal ganz besonders bei seinem vierbeinigen Freund bedanken.    

Halsbänder für jeden Geschmack

Damit Bella nicht mit ihrem Futternapf durch die Wohnung schlittert, bekommt sie eine rutschfeste Schüssel. Damit bleibt er dort, wo er hingehört. Die modernen Formen sind natürlich spülmaschinenfest, was deutlich hygienischer ist.

Die Frage, was Hund und Katze zu Weihnachten schenken, führt natürlich zwangsläufig zum Halsband, zumindest was den Hund angeht. Hundehalsbänder und Leinen gibt es von glitterig bis nobel – in allen Farben und Formen. Wenn Herrchen technik-affin ist, dann greift er vielleicht zu einer Hundeleine, die Entfernung und Dauer des Gassigehens misst. Natürlich fehlt bei so einem Hightech-Band die LED-Beleuchtung nicht. Das wäre doch auch ein prima Geschenk zu Weihnachten. A propos Beleuchtung, gerade wer in den Wintermonaten mit Bello Gassi geht, ist gut beraten, seinem Liebling ein Leuchthalsband umzulegen. So wird er von Radlern und Autofahrern besser gesehen.

Oder wie wäre es mit einem Fleecepulli für Rocky – und dazu die passenden Hundeschuhe? Die schützen übrigens auch vor Streusalz. Beides ist ein witziges Geschenk für Weihnachten.

Katzen animieren die Kreativität

Okay, nun zu Mimi und Charly. Wie wäre es denn mit Kausticks und Knabbersnacks zu Weihnachten? Das kommt bei Katzen immer gut. Wer eine Katze hat, dem fällt sicher noch mehr ein – Katzenkorb, Kratzbaum, Katzenklappe oder Kletterleiter. Und die Nerds haben sich diesbezüglich einiges einfallen lassen für Mieze. Schon bald animiert ein computergesteuerter Ball den Spieltrieb der Katze. Allerdings müssen Zweibeiner noch bis nach Weihnachten warten, denn das Produkt kommt vermutlich erst 2018 auf den Markt. Der Spielball lässt sich per App steuern – und ihr Treiben per integrierter Kamera beobachten. Auch Katzenklappen lassen sich noch verbessern, wie die Industrie beweist. Demnächst soll eine Katzenklappe auf den Markt kommen, die sich per App steuern lässt. Damit können Frauchen oder Herrchen registrieren, wann Charly oder Mimi gehen und kommen.

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

2 Comments

  1. Ich schließe mich dem Kommentar meines Vorredners an, allerdings gibt es bei uns eine neue Katzenangel für die Felltiger.

    Antworten

  2. Danke für Ihren wieder einmal witzigen Beitrag. Meine Katze wird täglich geknuddelt und bespielt, also wird es Weihnachten auch so sein….total pragmatisch 👍😉

    Antworten

Kommentar verfassen