image_pdfimage_print

Rente unterm Arm und weg – Die Auswanderer der Generation 50plus werden immer mehr, aber wohin soll’s gehen? In den Süden, nach Osteuropa oder gar noch weiter weg? Die Entscheidung will gut überlegt sein. Die Macher der Seite Lebensdomizile haben darüber intensiv nachgedacht.

Rente unterm Arm und weg

Sie verweisen dabei auf einen Artikel in „zeitweise“, der die Gründe, warum immer mehr deutsche Rentner ins Ausland abwandern, eingehend beleuchtet. Ich denke, gerade für Vorruheständler ist es interessant, was andere in gleicher Lage umtreibt. Die Redakteure des „zeitweisemagazin“ schätzen, dass es 200 000 deutschen Rentner gibt, „die als Auswanderer ganzjährig im
Ausland leben“, also Rente unterm Arm und weg ziehen.

Dazu auch ein interessantes Interview – mehr auf der Homepage von „zeitweise“, dem Magazin für Trends und Innovation. Daraus geht klar hervor, dass „Best Ager“ am Ende ihres Berufslebens deutlich fitter und neugieriger sind als früher. Die Lebenserwartung steigt und das bei gute Gesundheit. Dazu kommt, dass die Babyboomer mit dem Internet aufgewachsen sind, neugierige geblieben und bereits reiseerfahren. In jungen Jahren waren sie oft mit Rucksack und wenig Geld unterwegs. Das prägt.

Nur überwintern oder ganz bleiben?

Trotzdem ist so ein Schritt eine Herausforderung, der gut überlegt sein will. Rentner, die ins Ausland gehen wollen, sollten sich überlegen – wohin und für wie lang. Will ich nur überwintern oder ganz dort leben? Wie gut komme ich mit der fremden Kultur, dem Klima und der Sprache zurecht. Nicht zu vergessen: Wie ist das Gesundheitssystem aufgebaut? Kann ich mich mit dem Arzt verständigen? Was ist, wenn ich ins Krankenhaus muss? Wie ist das in Thailand, in Spanien oder Neuseeland?

Damit ist es aber nicht getan. Der Umzug hat Folgen, wie „Wiso“ in einer Sendung ausgiebig schilderte. Das betrifft die Krankenversicherung und die Steuer. Und was die Erwerbsminderungsrente betrifft, so kann es außerhalb der Europäischen Union, sowie den Ländern Liechtenstein, Norwegen, Island, Schweiz, Israel, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Marokko und Tunesien zu Kürzungen kommen. Ach ja, die Riesterrente – sie wird nur EU-weit sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein komplett ausgezahlt, außerhalb muss die staatliche Förderung zurückgezahlt werden.

Weiterführende Links:

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

2 Comments

  1. […] deutsche Rentenpolitik von der Schweiz lernen kann Schweiz Rentner im Ausland Rente unterm Arm und weg Hat Blüm doch Recht? Österreichs Rentnern geht’s […]

    Antworten

Kommentar verfassen