Den Ruhestand in Spanien genießen

LebenReisen

Werbung

Immer mehr Rentner lassen Deutschland hinter sich und verbringen ihren Ruhestand im Ausland. Spanien mit seinen langen Küsten und dem milden Klima ist dabei ein besonders beliebtes Ziel. Was Rentner beachten müssen, um ihren Ruhestand unter der spanischen Sonne genießen zu können. Tipps, Ideen und Hintergründe

Spanien überaus beliebt

Dass viele Rentner im Ausland ihren Lebensabend verbringen möchten, hat mehrere Gründe. Besseres Wetter und mehr Lebensqualität sind die meist genannten Motive für die späte Auswanderung. Das spanische Festland genauso wie die Kanarischen Inseln und die Balearen sind überaus beliebt bei Ruheständlern, denn es herrscht fast ganzjährig ein angenehmes Klima und die Entfernung zu Familie und Freunden ist trotzdem nicht zu groß. In weniger als zwei Stunden erreichen sie Mallorca von Deutschland aus. Nicht von ungefähr zählt Mallorca beispielsweise zu den Regionen, die besonders viele Deutsche anzieht.

Rundum abgesichert im Ruhestand

Wer sich fürs Überwintern oder Auswandern entschlossen hat, sollte Kassensturz machen. Die finanzielle Absicherung bringt natürliche die gesetzliche Rente, die prinzipiell weltweit an deutsche Rentner ausgezahlt wird. Die Kosten für die Überweisung ins Ausland müssen Ruheständler allerdings selbst tragen. Eine Kürzung der Rente muss nur dann befürchtet werden, wenn ein Teil der Ansprüche im Ausland erworben wurde. Um auf der sicheren Seite zu sein, ist eine Beratung oder eine ausführliche Recherche im Vorfeld der Auswanderung zu empfehlen.

Auswanderer denken zwar an vieles, vergessen indes manchmal das Thema Versicherung. Wer im Ausland seine Zeit nach dem Arbeitsleben genießen möchte, sollte die nötigen Versicherungen besitzen.

Haftpflichtversicherung ist ein Muss

Eine Haftpflichtversicherung für Rentner im Ausland ist sehr wichtig, ja fast schon ein Muss. Schnell passiert ein kleines oder größeres Ungeschick, das ohne eine Absicherung schnell zur finanziellen Belastung werden kann. Deswegen sollten Rentner darauf achten, eine Versicherung zu wählen, die egal an welchem Wohnort Personen-, Sach- und Vermögensschäden versichert.

Was ist mit der Krankenversicherung?

In Deutschland sind alle Rentner, die in der gesetzlichen Krankenversicherung bestimmte Mitgliedszeiten nachweisen können, in der Krankenversicherung der Rentner pflichtversichert. Wer im Ausland lebt und deutsche Rente bezieht, ist in der Regel nicht versicherungspflichtig in der deutschen Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner. Es gibt aber Ausnahmen abhängig vom neu gewählten Wohnsitz des Rentners. Über die Details sollten sich auswanderungswillige Rentner am besten bei der deutschen Rentenversicherung informieren.

In manchen Fällen kann auch ein Wechsel in eine andere Krankenversicherung von Vorteil sein. Wichtig ist, dass sich Vorruheständler und Rentner genau informieren, welche Leistungen die Krankenkasse im Ausland übernimmt.

Weiterführende Links: 

 

Bild: © istock.com/IvonneW

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Consent Management mit Real Cookie Banner