Rentenplus für 2022 zu erwarten

Finanzen

Werbung

Nach der Nullrunde in diesem Jahr dürfen die Rentner 2022 ein Rentenplus erwarten. Um wie viel die Renten steigen, ist noch offen.

Gundula Roßbach, die Chefin der Deutschen Rentenversicherung, stellte in einem Interview mit der „Funke Mediengruppe„, ein ordentliches Rentenplus in Aussicht. Im Rentenversicherungsbericht 2020, den das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im November 2020 vorgelegt hat, sind laut  „Versicherungsbote“ Zahlen zu möglichen Erhöhungen der Rentenbezüge enthalten. Demnach sollen sich Altersgelder zum 1. Juli 2022 im Westen um 4,8 Prozent und in Ostdeutschland um 5,56 Prozent steigen. Ob es wirklich dazu kommt, ist allerdings fraglich.

Rentenplus nach Nullrunde

Roßbach ging in dem Interview auch auf die Gelder aus der Steuerkasse für die Rentenversicherung ein. Bei diesem Thema werde, so Roßbach mitunter vergessen, dass die Rentenversicherung seit der Einführung der umlagefinanzierten Rentenversicherung 1957 staatliche Zuschüsse erhält. Damals sei der Anteil der Bundeszuschüsse bei 27,4 Prozent des Gesamtbudgets gelegen, derzeit seien es 22,7 Prozent. Nicht vergessen dürfe man, dass mit den Bundeszuschüssen die Leistungen abgedeckt werden, die die Rentenversicherung für den Bund erbringt und für die sie keine Beiträge erhält.

Der aktuelle Rentenwert im Osten steigt auf 97,2 Prozent des Wertes West. Bis 2024 soll er aufgrund einer Gesetzesvorgabe von 2017 schrittweise hundert Prozent erreichen.

Rentenerhöhungen seit 2000

JahrWestOst
20000,600,60
20011,912,11
20022,162,89
20031,041,19
2004--
2005--
2006--
20070,540,54
20081,101,10
20092,413,38
2010--
20110,990,99
20122,182,26
20130,253,29
20141,672,53
20152,102,50
20164,255,95
20171,93,59
20183,223,27
20193,183,91
20203,454,2
20210,000,72
20224,8e5,56e
e=erwartet

Auf Basis der vorliegenden Daten ergebe sich damit ab dem 1. Juli 2020 eine Anhebung des aktuellen Rentenwerts von gegenwärtig 33,05 Euro auf 34,19 Euro und eine Anhebung des aktuellen Rentenwerts (Ost) von gegenwärtig 31,89 Euro auf 33,23 Euro.

2021 Null-Anpassung zu erwarten

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner