Doppel-Nullrunde für Rentner 2021/22

Finanzen

Werbung

2020 gab’s noch eine satte Rentenerhöhung, das war die letzte für lange Zeit. 2021 und 2022 wird es eine Doppel-Nullrunde für Rentner geben. Schuld hat Corona und schrumpfende Löhne.

Die Beschränkungen wegen Coronavirus-Pandemie schlagen auf die Löhne und Gehälter durch – und damit auch auf die Renten. Deutschlands Rentner in Westdeutschland müssen sich in diesem Jahr – und aller Voraussicht auch 2022 – auf eine Nullrunde einstellen. Ostdeutsche Rentner bekommen hingegen eine Rentenerhöhung um 0,72 Prozent wegen der laufenden Anpassung an die Westrenten. Das gab das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bekannt.

Doppel-Nullrunde 2021/22

Im Grunde kommt das nicht sonderlich überraschend, denn der Vorsitzende des Bundesvorstands der Rentenversicherung, Alexander Gunkel, teilte das bereits im Juni 2020 mit. Ostdeutsche Rentner profitieren von der gesetzlichen Ost-West-Angleichung.

Es ist allerdings die Frage, ob die Schätzer bereits die Folgen des zweiten Lockdowns berücksichtigt haben. Vermutlich nicht. Da eine Rentenkürzung für die kommenden Jahre ausgeschlossen ist, werden sich die Rentner jedoch auf viele Nullrunden einstellen müssen. Rein rechnerisch müssten die Renten 2021 sogar um 3,25 Prozent sind, was nur die gesetzlich verankerte Rentengarantie verhindert.

Da die Löhne durch die Bank auch 2021 fallen werden, schließlich verdienen einige Branchen wie Gastronomie, Gastgewerbe, Tourismus, Einzelhandel, kaum noch etwas und viele Firmen 2021 aufgeben werden, wird es für die Rentner auch 2022 aller Wahrscheinlichkeit nach keine Rentenerhöhung geben. Die Rentenhöhe passt sich zeitversetzt der Lohnentwicklung an, insofern müssen sich die Rentner auf eine Doppel-Nullrunde einstellen.

Damit steigt das Rentenniveau: Denn sinken die Löhne und bleiben die Renten gleich, erhöht sich damit automatisch das Rentenniveau.

nettolohnersatzquote

Nettolohnersatzquote – sie zeigt, wie viel jemand an Rente bekommt, wenn er bis zum gesetzlichen Rentenalter als Vollzeitbeschäftigte Beiträge an die Rentenversicherung abführt. Bezogen auf einen Geringverdiener  mit nur halbem Arbeits-Durchschnittseinkommen        Quelle: Querschuesse.de

 

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • weshalb eigentlich nullrunde ? durch die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge sind es netto Rentensenkungen…dazu kommt noch die Teuerung durch co2 Abgabe etc.

    Antworten
  • Helmut Achatz
    4. Mai 2021 04:48

    Richtig, Nullrunde klingt zu harmlos. Tatsächlich ist es ein Minus in diesem Jahr. Es sind nicht nur die höheren Krankenkassenbeiträge, sondern auch noch die gestiegenen Preise.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner