Praktische Umhängetaschen im Trend

Leben

Werbung

Die Umhängetasche ist ein echter Modeklassiker – nicht von ungefähr, hat sie doch den Vorteil, das Tragegewicht zu verteilen. Darum werden Umhängetaschen auch bei aktiven Senioren immer beliebter.

Es gibt sie aus Leder, Kunststoffen, Leinen und Sportmaterialien. Die Umhängetasche ist nicht nur vielfältig einsetzbar, sondern passt sich auch jedem Kleidungsstil an. Ob kleine „Cross-Bags“ oder große Reisetasche, eines haben alle Umhängetaschen gemeinsam – sie lassen sich einfach über die Schulter hängen, seitlich tragen und werden durch den Oberkörper gestützt. Dadurch bringen sie den Träger nicht aus der Balance, wie es beispielsweise ein voller Rucksack.

Taschen und ihre bewegte Geschichte

In ihrer Geschichte hat die Umhängetasche viele Funktionen erfüllt. So trugen Frauen schon früh Umhängetaschen, da ihre Kleider und Röcke keine Taschen besaßen. Dadurch wurden Gürteltaschen Bestandteil vieler Trachtenkleider. Den meisten sind klassische Umhängetaschen jedoch aus der eigenen Schul- und Studienzeit gut in Erinnerung geblieben. Der gute Schulranzen – das  sogenannte Messenger-Bag aus Leder – begleitete teils mehrere Generationen durch die Bildungslaufbahn.

Was damals von Vorteil war, ist es auch heute noch: Umhängetaschen bieten einfach viel Raum. Wo an der Universität Aktenordner mitgeführt wurden, finden heute Nähzubehör, Einkäufe, Gartengeräte und ganz alltägliche Dinge Platz. So wurde aus einem jungen Modeaccessoire in den letzten Jahren ein Alltagshelfer für junggebliebene und aktive Senioren, die gern in der Stadt, auf Reisen oder in der Natur unterwegs sind.

taschen

Mit der passenden Umhängetasche Wandern oder in die Stadt gehen. (Foto: pixabay.com)

Umhängetaschen – viele Stile und Größen

Soll die Tasche zu einem treuen Begleiter im Alltag werden, muss sie natürlich auch zum eigenen Stil passen. Auch die Wahl der passenden Größe ist wichtig, denn wozu eine große Tasche mit sich tragen, wenn neben der Geldbörse nur Kleinigkeiten verstaut werden sollen. Darum sind Umhängetaschen in vielen verschiedenen Designs verfügbar. Diese finden Senioren beispielsweise in speziellen Onlineshops wie www.schulranzen-onlineshop.de/taschen/umhaengetaschen.

Überaus beliebt sind unter anderem die folgenden Modelle:

  • Messenger-Bag: Eine große Umhängetasche über A4-Format, die in einem großen Fach Raum für Dokumente, Ordner, Tablet oder Einkäufe bietet.
  • Laptop-Bag: Diese Umhängetaschen sind speziell für große Laptops konzipiert und bieten zahlreiche Seitentaschen für Akkus, Kabel, Pointer und vieles mehr. Sie sind außerdem zusätzlich gepolstert, um dem Gerät Sicherheit zu bieten.
  • Businesstasche: Ungefähr vom gleichen Format wie Messenger-Bags haben Businesstaschen meist mehrere Fächer und verschiedene Trageschlaufen, um sie in der Hand, unter dem Arm oder klassisch als Umhängetasche zu tragen.
  • Gürteltasche: Auch die Gürteltasche ist eigentlich eine Umhängetasche und wird immer öfter als Cross-Bag getragen, also schräg über den Oberkörper gespannt. Sie bietet Raum für Schlüssel, persönliche Dokumente und Geldbörse.
  • Cityshopper: Shopper sind besonders große Taschen, mit denen sich auch eine Shoppingtour durch Modeboutiquen bewältigen lässt. Sie sind nicht nur praktisch, sondern auch modisch voll angesagt.
  • Reisetasche: Wenn ein Koffer zu sperrig ist, ist die Reisetasche zum Umhängen eine gute Alternative. Das Gewicht der voll beladenen Umhängetasche verteilt sich besser als beim einhändigen Tragen des Gepäcks.

Was Senioren beim Kauf beachten sollten

Umhängetaschen sind für die Stadt, den Sport oder Outdoor-Aktivitäten wie Wanderungen gemacht. Doch nicht alle Umhängetaschen sind wasserabweisend und wetterfest verarbeitet. Vor dem Kauf sollte daher geprüft werden, ob das Material alle gewünschten Aktivitäten mitmacht. Die Größe der Taschen kann täuschen. Oft ist bereits ein Messenger-Bag für alle Aufgaben ausreichend. Ein voller Cityshopper kann bereits einige Kilo schwer sein und dadurch für alle zum Problem werden, die nicht schwer heben möchten.

Auch die Art des Tragens der Tasche sollte vorher ausprobiert werden. Ist der Rücken belastbarer als beispielsweise die Schultern, kann ein Rucksack die bessere Wahl sein. Letztlich ist die Entscheidung für eine Umhängetasche auch immer ein Mode-Statement. Die Frage ob die Tasche wirklich rundum gefällt, sollte daher die Kaufentscheidung abrunden.

Foto: pixabay.com

Du kannst den Artikel teilen:

Werbung

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

null

Helmut Achatz

Macher von vorunruhestand.de

Weitere Inhalte

Werbung
Tour de France für alte Knacker: Buch Cover
Tour de France für alte Knacker –  Raus aus dem Job, rein in die Rente

Der Rad-Ratgeber für Best-Ager – von Helmut Achatz
Anregung und Ansporn für alle in einer ähnlichen Situation

Werbung

Menü
Cookie Consent mit Real Cookie Banner