image_pdfimage_print

Vom 20. bis 22. April findet in München mit der „Die 66“ die wohl größte Messe für die 50plus-Generation statt. Auf 22 000 Quadratmetern präsentieren mehr als 450 Aussteller Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Tourismus und Reisen, Freizeit und Hobby, Gesundheit, Sport und Fitness, Beauty, Kultur, Immobilien, Finanzen und vieles mehr.

„Die 66“ für eine Generation im Aufbruch

Ruhestand ist nicht mehr – die Generation 50plus ist heute fitter als früher. Sie will nicht einfach nur Enkel hüten und sich die Abende mit Kartenspielen vertreiben. Die Bestager treibt es hinaus. Sie wollen etwas erleben, reisen, sich weiterbilden und sich fit halten. Diesen Bedürfnissen kommt „Die 66“ nach – „Deutschlands größte 50plus Messe“ (O-Ton Messe München).

Einstellen auf den neuen Lebensabschnitt

„Die 66“ ist so etwas wie ein „Inspirations-Event für alle, die sich mit Lust, Laune und Wissensdurst auf diesen neuen Lebensabschnitt einlassen“, schreibt die Messegesellschaft. Auf 22 000 Quadratmetern präsentieren sich mehr als 450 Aussteller – aufgeteilt auf vier Themenbereiche:

  • „Wissen“ – alles für mehr Kompetenz im Alltag,
  • „Wohnen“ – alles rund um die eigenen vier Wände,
  • „Wohlfühlen“ – alles zu Fitness und Gesundheit
  • „Leben“ – alles für ein schönes Leben

Mehr als 300 Veranstaltungen

Der Clou – mehr als 300 Workshops, Vorträge und Shows. Auf neun Bühnen und Aktionsflächen begeistern Workshops und Shows mit prominenten Gästen wie „Rosenheim-Cop“ Markus Böker, Schlagersängerin Nicki, Fernsehkoch Alfons Schuhbeck, Opernsängerin Cornelia Lanz und vielen mehr. Und auch in diesem Jahr präsentieren die Gewinnerinnen und Gewinner des Modelcastings der „Die 66“ die aktuelle Frühjahrs- und Sommermode auf dem Laufsteg in Halle A6.

2017 schlenderten mehr als 18 000 Besucher durch die Hallen, dieses Jahr werden es sicher genauso viele sein oder sogar mehr. „Die 66“ ist längst etabliert, gibt es sie doch bereits seit 14 Jahren.

Impressionen von der „Die 66“ 2017


Besonderes Highlight 2018 dürfte das Musterhaus „Generationengerechtes Bauen und Wohnen“ sein – der sichtbare Beweis dafür, dass Komfort und Sicherheit auch stilvoll und modern sein können.

Schauen, genießen, mitmachen

Golf oder Taekwondo, Merengue oder Boogie, Malerpinsel oder Klavier – die Besucher können vieles ausprobieren. Auf der Kultur-Lounge, der Sportbühne, der Tanz- und Musikbühne, dem Golf-Parcours, dem Fahrradparcours, der Kreativ-Lounge und in 2018 neu: der „ Beauty-Lounge“ sowie „Malen mit Artnight“ – hier laden Künstler, Sport- und Beautyexperten ein, sich unverbindlich Inspiration und Anregungen zu holen und vor allem jede Menge Spaß beim Ausprobieren zu haben.

Wer mal wieder Lust hat auf Acryl oder Aquarell – auch der ist auf der Messe richtig: „Die 66“ lädt dazu ein, beim Malen oder Schreiben selbst kreativ zu werden oder die vielfältigen Aufführungen vom Klassikprogramm über Kabarett bis hin zu Akrobatik zu genießen. Auf der Messe malen Besucher unter Anleitung ein eigenes Kunstwerk – angeboten wird das täglich um elf, 13 und 15 Uhr vor der Kulturlounge in Halle A6. Einen kostenlosen Klavierkurs für Einsteiger bietet Jens Schlichting täglich um 15 Uhr in der Kulturlounge in Halle A6. Besucher können ihren eigenen Schmuck aus leeren Kaffeekapseln kreieren.

Inspirierendes Outfit und perfektes Make-up

Fashion- und Lifestyle-Bloggerin Renate Zott moderiert eine Modeschau mit Models, die teilweise selbst das erste Mal auf dem Laufsteg stehen. Experten liefern Tipps für das perfekte Make-up.

Schlager, Schlager, Schlager

Auch für Schlagerfans ist viel dabei auf der „Die 66“. So spricht am 20. April die bayerische Sängerin Nicki („Wenn i mit dir tanz“, „Baby Voulez Vous“) mit Moderator Peter Fraas, am 21. April gibt Schlagerstar Claudia Jung („Atemlos“, „Stumme Signale“), Einblick in ihr Leben. Beide Gespräche finden jeweils um 14:00 Uhr auf der Hauptbühne in Halle A5 statt. Zum großen „Bayern plus-Schlagerfestival“ lädt am 22. April um 14 Uhr Moderatorin Petra Mentner. Mit dabei sind Tony Marshall („Stella Maria“), Graham Bonney („Supergirl“), die Newcomerin Franziska („Sommergefühl“) sowie Anita und Alexandra Hofmann („Keine Liebeslieder“).

Und für die Country-Fans lohnt sich ein Besuch der Kulturlounge in Halle A6 am 20. April: Um 14 Uhr singt der Entertainer Eric Damster Country-Musik von Johnny Cash.

Am Puls der Zeit

Auf der Messe könne sich die Besucher auch über das Smart Home informieren. Weitere Highlights: Neues aus der Medizinforschung, Vorteile der Partnersuche 50plus“, „Glück haben und glücklich sein: Philosophien über das Glück.“

Na dann, viel Spaß!

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

4 Comments

  1. Die Wirtschaft ist auf jeden Fall der Politik voraus. Daher ist das Angebot einer Seniorenmesse durchaus zeitgemäß. Es gibt schließlich auch Seniorenreisen, Seniorenaktivitäten bei den Volkshochschulen und den Seniorenteller im Restaurant. Also diese Seniorenmesse ist das geringste Übel der BRD. Ohnehin wird niemand gezwungen dort hin zu gehen, aber es ist gut zu wissen daß es die Senioren gibt und daß diese auch über eine erhebliche Wirtschaftskraft verfügen.

    Antworten

  2. Andreas Havlik 17. April 2018 at 19:36

    Ach Leute. Was soll ich mit Tony Marschall? Oder Nicki? Fehlt nur noch, dass ich „Hoch auf dem gelben Wagen“ singen muss. Begreift mal endlich, dass wir aus den wilden 60ern und den progressiven 70ern kommen. Ich will die Troggs, Amen Corner, Pink Floyd, Grand Funk Railroad, Alice Cooper….
    Grrrrr.
    😂

    Antworten

    1. Helmut Achatz 18. April 2018 at 8:15

      Es gibt auch noch Country Musik 😉

      Antworten

  3. Erwin tischler 17. April 2018 at 18:32

    Vielleicht hat ja die Wirtschaft erkannt, dass die „Plus 50“ das meiste Geld haben und als Verbrauchergruppe die interessanteste ist. Die Politik scheint das noch lange nicht erkannt zu haben! – Ich persönlich lehne aber spezielle Aktivitäten für die „Plus 50“ ab, wir sind keine Randgruppe, und ich möchte auch weiterhin ( mit 68 ) Teil der gesamten Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland sein.

    Antworten

Kommentar verfassen