Go Back
+ servings
krautkrapfen

Schwäbische Krautkrapfen

Helmut Achatz
Hausmannsgerichte haben leider wenig Fans. Schade. Deswegen ist es an der Zeit, Rezepte aus der Jugendzeit heraus zu kramen. Eines dieser verborgenen Schätze sind schwäbische Krautkrapfen. Schmecken gut und lassen sich auch am nächsten Tag aufgewärmt genießen.
No ratings yet
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 5 Personen

Zutaten
  

Teig

  • 600 g Mehl
  • 6 Eier
  • 6 Messerspitzen Salz
  • 3 Esslöffel Wasser

Füllung

  • Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 500 g Schinken
  • 2 Dosen Sauerkraut
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • etwas Sauerrahm
  • 1 Schuss trockener Weißwein

Anleitungen
 

  • Vorbereitungszeit: 20 bis 30 Minuten
  • Backzeit: 35 Minuten

Teig

  • - Aus Mehl, Eiern, Salz und Wasser einen Nudelteig anfertigen
  • - etwas ruhen lassen

Füllung

  • - Zwiebeln in der Butter andünsten
  • - Speck zugeben
  • - Sauerkraut zugeben
  • - mit Kümmel abschmecken
  • - Teig dünn ausrollen und in zwei breite Streifen teilen
  • - Krautfüllung auf dem Teig verteilen
  • - aufrollen und in 4 Zentimeter breite Streifen schneiden
  • - Ein Auflaufform (mit Deckel) mit Butter bestreichen
  • - Krautrollen mit Schnittfläche in die Auflaufform setzen
  • - mit Brühe aufgießen - dazu einen Schuss Weißwein
  • - ein oder zwei Lorbeerblätter beilegen
  • - zugedeckt im Backofen bei 180 bis 200 Grad (Heißluft) rund 30 Minuten garen
  • - Deckel abnehmen und mit Sauerrahm bestreichen
  • - im Backofen (Umluftgrillen) weiter 5 bis 10 Minuten anrösten lassen
  • - warm servieren
  • Dazu passt ein trockener Weißwein oder ein helles Bier
Keyword Kraut, Krautkrapfen, Nudelteig, Strudel
Tried this recipe?Let us know how it was!