image_pdfimage_print

Im Laufe unseres Lebens verändert sich viel – unter anderem auch die Haut. Wer auch im hohen Alter mit frischer Haut und einem strahlenden Teint überzeugen möchte, der muss seine Haut richtig pflegen. Schließlich ist nicht jedes Produkt auch tatsächlich für ältere Menschen geeignet. Denn mit zunehmendem Alter steigen die Ansprüche der Haut. Worauf ist zu achten? Wie sieht die richtige Pflege für reife Haut aus?

Problem – langsamere Regeneration

Reife Haut regeneriert sich nicht mehr so schnell und wird empfindlicher. So kann sie beispielsweise auch weniger Feuchtigkeit speichern. Dadurch lässt die Elastizität nach und es entstehen Falten. Betroffen ist nicht nur das Gesicht, sondern die Haut am gesamten Körper.

Rissige Ellenbogen und Knie, das Gesicht wirkt fahl und die Beine fühlen sich schwer an und sind geschwollen. Schon kleinste Hautirritationen können zu starkem Juckreiz, Entzündungen und sogar Ekzemen führen. Schuld sind unter anderem die Schweißdrüsen, die bei Senioren weniger aktiv sind. Dadurch lässt der Säureschutzmantel viel schneller Bakterien durch die ansonsten vorhandene natürliche Barriere. Das führt letztlich zu Hautproblemen.

Tipps für die Hautpflege von Senioren?

Senioren neigen schnell zu trockener Haut. Diese besitzt nicht mehr die Widerstandskraft, wie sie früher einmal vorhanden war. Deswegen muss die Haut mit einer auf reife Haut spezialisierten feuchtigkeitsspendenden Creme verwöhnt werden. Das fängt bereits bei der Dusche an, denn die Haut muss mit allen notwendigen Stoffen versorgt werden – und da sind rückfettende Duschgels besonders gut geeignet.

Eine spezielle Körperlotion sorgt für die nötige Feuchtigkeit danach. Übrigens eignen sich als Pflegeprodukte ebenfalls Produkte für die Babypflege, da die Haut kleiner Kinder ebenfalls viel Feuchtigkeit benötigt. Zusätzlich zur Hautpflege ist aber auch ein gesunder Wasserhaushalt des Körpers wichtig, da dieser ebenfalls die Haut beeinflusst. „Trinken, trinken, trinken“ heißt das Motto. Senioren sollten ausreichend trinken, am besten über den Tag verteilt – Trinken und pflegen sind die ideale Kombination.

Tipp: Noch mehr Antiaging Tipps für die Haut ab 50 gibt es hier.

Bild: © istock.com/PeopleImages

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

Kommentar verfassen