image_pdfimage_print

Rentner werden jobben müssen – die Aussichten für Rentner und Ruheständler sind alles andere als rosig. Viele deutsche Rentner sitzen bereits in der Armutsfalle. Ihre “Armutsgefährdungsquote” ist sogar höher als für den Durchschnitt der Bevölkerung. Leider ist das kein Problem der Gegenwart – in den kommenden Jahren wird sich das Problem eher verschärfen.

Wie im Alter das Leben finanzieren?

Alles nur Bauchgefühl? Von wegen! Das Internetportal FinanceScout24 hat vom Marktforschungsinstitut Innofact mehr als tausend Personen befragen lassen, wie sie im Alter ihren Lebensunterhalt finanzieren. Die Ergebnisse lassen aufhorchen. Zwar meint FinanceScout24 zufolge über die Hälfte der 1036 Befragten, dass sie auch im Rentenalter ausreichend Geld zur Verfügung haben werden, um ihren Lebensstandard finanzieren zu können. Aber nur jeder Zehnte (9 Prozent) ist danach der Überzeugung, dass dafür die gesetzliche Rente ausreicht. Ein Ausweg aus der Altersarmut wird vorranging in der privaten Vorsorge gesehen (31 Prozent) – beispielsweise durch Riester RenteSofortrente oder eine Kapitallebensversicherung -, 14 Prozent der Befragten verlassen sich neben der eigenen Rente aber auch auf Einkünfte des Partners im Alter.

Frauen trifft es besonders

Noch schlimmer als bei Männern sieht es bei Frauen diesbezüglich aus. Bereits heute komme annähernd die Hälfte (48 Prozent) der Rentner nur mit finanzieller Unterstützung durch den Partner über die Runden. Die Studie verdeutlicht auch, dass mehr Frauen als Männer auf die Einkünfte ihres Partners angewiesen sind und weniger privat vorgesorgt oder Vermögen angespart haben. Westdeutsche Frauen trifft es übrigens härter als ostdeutsche, denn „bis Ende der neunziger Jahre war es insbesondere in Westdeutschland der vorherrschende Lebensentwurf für Frauen, sich um die Erziehung der Kinder und den Haushalt zu kümmern; deshalb sind heute vor allem westdeutsche Frauen davon betroffen, dass ihre Rentenansprüche nicht ausreichen und sie im Ruhestand noch jobben müssen“, so das Ergebnis der Befragung.

Rentner werden jobben müssen

Noch ist es eher die Ausnahme (zurzeit sechs Prozent), dass Rentner jobben gehen, um sich etwas hinzuzuverdienen. Übrigens, das ZDF hat die Lebenssituation dieser Gruppe exemplarisch dokumentiert. Das dürfte in Zukunft fast schon zum Normalfall werden. Dass Ruhestand unbeschwerte Freizeit bedeutet, ist schlicht eine Rentenlüge: Von FinanceScout24 befragt, wie sie im Alter ihren Lebensabend finanzieren werden, antworteten 27 Prozent der Befragten, dass sie dafür wohl neben der Rente dazuverdienen müssen. Bei Geschiedenen oder Verwitweten beträgt der Anteil, der glaubt auch im Rentenalter weiter zu jobben, sogar 35 Prozent. Das heißt mehr als jeder Dritte wird sich noch mal nach einem Job umschauen müssen, um über die Runden zu kommen. Also ist es nicht aus der Luft gegriffen, wenn die Rede davon ist – Rentner werden jobben müssen.

Naive Junge ignorieren Altersvorsorge

Erschreckend ist, wie wenig die jüngere Generation im Alter zwischen 18 und 29 Jahren über das Thema Rente und Altersvorsorge weiß. Sie scheinen auch nicht sonderlich darüber nachzudenken. „Immerhin wissen fast 71 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe nicht, wie hoch ihre Einkünfte aus der gesetzlichen Rentenversicherung im Alter voraussichtlich sein werden“, so FinanceSout24.

„Es ist alarmierend, dass die jüngere Generation nicht einmal annähernd weiß, wie hoch im Alter ihre Einkünfte aus der gesetzlichen Rente sein werden“, kritisiert Prof. Dr. Steffen Sebastian, Direktor am Center of Finance der Universität Regensburg. „Denn nur wer in jungen Jahren damit beginnt, privat für den Ruhestand vorzusorgen, wird auch im Rentenalter den gewohnten Lebensstandard halten können.“ Auch für Frauen während der Erziehungszeiten ist es wichtig, fürs Alter vorzusorgen und gezielt Geld für den Ruhestand anzusparen.

Ich freue mich über zahlreiche Kommentare (Rentner werden jobben müssen) hier über  im Blog oder via Twitter an https://twitter.com/dineros

Weitere Links:

 

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

6 Comments

  1. […] “Rentner werden jobben müssen”, schreibt FOCUS-MONEY-Redakteur Helmut Achatz in seinem Blog. Deutsche Regierung denkt über […]

    Antworten

  2. […] Rentner werden jobben müssen – die Aussichten für Rentner und Ruheständler sind alles andere als rosig. Viele deutsche Rentner sitzen bereits in der Armutsfalle. Ihre “Armutsgefährdungsquote” ist sogar höher als für den Durchschnitt der Bevölkerung. Leider ist das kein Problem der Gegenwart – in den kommenden Jahren wird sich das Problem eher verschärfen. (aus meinem Beitrag “Rentner werden jobben müssen”) […]

    Antworten

  3. […] Startseite » Blogosphäre » Rentner werden jobben müssen […]

    Antworten

Kommentar verfassen