image_pdfimage_print

Es wird heiß am heutigen Freitag, den 2. Juli in Frankfurt. Hoch „Annelie“  breitet sich über ganz Deutschland aus – von der Ostsee bis zum Allgäu. Frankfurt ist da nicht ausgenommen. Das Thermometer erreicht 36 Grad Celsius. Vielleicht ist da der Besuch des 11. Deutschen Seniorentag gar keine so schlechte Idee. Die Hallen sind klimatisiert. Vom 2. bis 4. Juli präsentiert die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) bei angenehmen Temperaturen – und zahlreichen Wasserspendern auf dem gesamten Gelände – im Congress Center Messe ein abwechslungsreiches Programm rund um das große Thema „Älterwerden“. Die Veranstalter haben ich einiges einfallen lassen – auf junge Alten und alte Junge warten mehr als 100 Einzelveranstaltungen, ein buntes Unterhaltungsprogramm und zahlreichen Mitmachangeboten.

Zu den Themen, die an diesen beiden Tagen diskutiert werden, gehören: Mobilität, digitales Know-how, Gesundheit und Pflege sowie ein Flirtkurs im Alter, ein Tanzfestival mit Hunderten Seniorentänzerinnen und -tänzern aus ganz Deutschland sowie eine Matinee mit Stücken von Bach und Mozart, gespielt von dem Alternswissenschaftler Prof. Dr. Andreas Kruse.

Auf der Messe SenNova können die Besucherinnen und Besucher außerdem verschiedene Gesundheitschecks durchführen lassen und ihre geistige und körperliche Fitness testen.

 

Ein paar wichtige Daten:

Am 2. und 3. Juli 2015 von 9:00 bis 18:00 Uhr, am 4. Juli 2015 von 9:00 bis 17:00 Uhr

Ort:

Congress Center Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Eintrittskarten:

Tageskarte am 2. und 3. Juli 2015: je 12 Euro

Tageskarte am 4. Juli 2015: 6 Euro (ab 13:00 Uhr freier Eintritt)

3-Tage-Karte: 25 Euro

Alle Eintrittskarten beinhalten die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV).

Ermäßigungen:

Für Gruppen ab 15 Personen (20 Prozent) und Inhaber des Frankfurt-Passes oder eines vergleichbaren Nachweises (50 Prozent).

Für Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit dem Merkzeichen „B“ im Ausweis sowie Schüler- und Studentengruppen (bei Voranmeldung) ist der Eintritt frei.

Eintrittskarten können auch in den Tourist Informationen am Frankfurter Hauptbahnhof und im Römer erworben werden.

Internetseite:

http://www.deutscher-seniorentag.deund www.sennova.de

Die BAGSO und die Best-Ager-Community Feierabend.de haben einen Fotowettbewerb gestartet „Gemeinsam in die Zukunft!“ fotografisch umzusetzen. Gefragt war eine persönliche Vision oder Vorstellung dieses Mottos – gebündelt in einem Foto. Die Ergebnisse werden in Frankfurt vorgestellt.

Auf dem Seniorentag wird auch die Aktion „einzigARTig stark!“ – Zur Lebenssituation allein lebender Frauen: Anblicke – Einblicke – Ausblicke“ vorgesteltt. Die Zahl der Einpersonenhaushalte nimmt kontinuierlich zu: Inzwischen sind es nahezu 40 Prozent – in Großstädten bereits über die Hälfte. Besonders betroffen sind Frauen: Sie leben häufiger allein als Männer – eine deutlich steigende Tendenz ist ab dem 55. Lebensjahr zu verzeichnen. Ebenfalls wächst der Anteil innerhalb der Gruppe der jüngeren berufstätigen Frauen.

Auch innerhalb der KFD (katholische Frauengemeinschaft Deutschland) gibt es viele Frauen, die alleine leben. Sie sind Mitglieder in den Gruppen vor Ort und engagiert in verschiedenen Leitungspositionen des Verbandes. In ihrem neuen Leitbild beschreibt sich die KFD als „eine kraftvolle Gemeinschaft, die Frauen in ihrer Einzigartigkeit und in ihrer jeweiligen Lebenssituation stärkt“.

Posted by Helmut Achatz

Vorruheständler, Journalist, Börsianer, Vorstand VHS Olching, Wirtschaftsingenieur,

Kommentar verfassen